Rezension – Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie – Lauren Oliver

Titel: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
Autor:Lauren Oliver
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 448
Format: Taschenbuch
Preis: € 5,99 [D], € 6,20 [A]
ISBN: 978-3-551-31585-4
Zum Buch: Amazon*


vordembuchNachdem ich die Rezension von Vera von CHAOSKINGDOM gelesen habe, wollte ich dieses Buch lesen. Normalerweise lese ich dieses Genre ungern. Besonders, wenn der Tod eine Rolle spielt. Aber die Idee hat mich neugierig gemacht und Veras Rezension hat mich überzeugt. Also habe ich mir mit dem Weihnachtsgutschein das Buch gleich gekauft.


klappentext

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie, aber bei mir war es nicht so.

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Sieben Mal durchlebt Samantha diesen 12. Februar, um schließlich zu begreifen, was wirklich im Leben zählt.


meinemeinung

Ich liebe dieses Buch. Ich liebe die Geschichte. Ich liebe die Aussage.
Was würdest du tun, wenn du die Chance hättest, einen Tag nochmal zu durchleben? Sam stirbt bei einem Autounfall und durchlebt diesen Tag sieben Mal hintereinander. In diesem Buch wird also derselbe Tag sieben Mal erzählt. Aber jedes Mal ist er komplett anders, da Sam merkt, dass sie etwas ändern kann und das es Dinge im Leben gibt, die wirklich zählen und auf die man achten sollte. Zuvor war sie das beliebte Mädchen. Jeder achtete sie. Sie liebt Make Up, Klamotten, Partys, ihre besten Freundinnen. Mit ihnen geht Sam shoppen, spricht über Mädchendinge und hänselt die Schüler, die unbeliebt sind. Sie können es sich erlauben, sie kommen mit allem durch. Nach dieser einen Nacht, ändert sie ihr Weltbild. Sie handelt und denkt anders und verändert so die Geschichte.

Ich muss gestehen, dass mir Sam und ihre Freundinnen zunächst unsympathisch waren. Sehr unsympathisch. Es sind solche Menschen, von denen man denkt, dass sie oberflächlich, zickig und gemein sind. Man möchte nichts mit ihnen zu tun haben. Während dem Lesen merkt man aber, dass sie alle Probleme haben und gar nicht so perfekt sind, wie man denkt. Denn jeder hat ein Geheimnis, oder? Mit der Zeit lernt man die Freundinnen besser kennen und versteht, wieso sie so sind wie sie sind. Das bedeutet aber nicht, dass es gut ist. Sam erinnert sich an die vorherigen Tage, ihre Freundinnen wissen nicht, dass es den Tag schon einmal gab.

Sam geht eine Verwandlung durch, die mich sehr glücklich gemacht hat. Wenn man weiß, dass man stirbt, merkt man, dass Beliebtheit vielleicht nicht so wichtig ist, wie man gedacht hat. Man sollte seine Mitmenschen respektieren und nett zu ihnen sein. Es sind doch die Kleinigkeiten im Leben, die einen glücklich machen. Einen lustigen Tag mit den Freunden und der Familie verbringen. Ein heißer Kaffee. Sie geht auf ihre Mitmenschen ein und versucht, viele Dinge besser zu machen.

Das Buch regt zum Nachdenken an. Nicht wirklich über den Tod, denn der ist gar nicht das Hauptthema des Buches. Man denkt über das Leben nach und wie man es leben sollte. Was ist wirklich wichtig? Sind die Menschen so, wie sie sich darstellen?
Niemand ist perfekt und das ist auch gut so. Jeder Mensch hat Fehler. Manche stehen dazu, viele aber nicht. Man muss sie akzeptieren.

Dieses Buch ist traurig, aber wunderschön. Ich finde den Schreibstil oftmals sehr poetisch und tiefgründig. Sams Gedanken gehen einem sehr nahe, da das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Man leidet mit Sam. Ich habe gespannt jeden Tag mit ihr durchlebt und war oftmals über Änderungen sehr erstaunt. Spannung fehlt dem Buch nicht.Man weiß zwar in etwa, was passieren wird, aber dann kommt es doch anders.

Mir hat das Buch viel gegeben und es wird mich sicherlich noch lange beschäftigen. Die Botschaft ist einfach sehr wichtig und ich hoffe, dass viele dieses Buch lesen.


FAZITWenn du stirbst ist ein sehr emotionales Buch. Es ist ein Buch, das zum Nachdenken anregt. Über das eigene Leben, die Familie, die Freunde, über Kleinigkeiten. Einfach über das Leben. Ich kann jedem empfehlen, es zu lesen.


 INFO

Das Buch wurde verfilmt. Hier könnt ihr euch den Trailer anschauen! Wann genau er  bei uns laufen wird, weiß ich leider nicht.


Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links, die ich freiwillig nutze. Wenn ihr über diesen Link bestellt, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert.

Advertisements

39 Kommentare zu „Rezension – Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie – Lauren Oliver

  1. Ich hab das Buch seit Ewigkeiten als eBook schon aufm Reader. Lauren Oliver mag ich eigentlich ganz gern lesen. Wieso ich das aber bisher nicht gemacht hab, kann ich gar nicht sagen. Aber ich find deine Rezension sehr gelungen und das Buch ist auf meiner Leseliste definitiv weiter nach oben gerutscht. Du hast mich ein wenig mit deiner Begeisterung angesteckt.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Rebecca,
      es freut mich, dass dir meine Rezension gefällt und ich deine Neugierde für das Buch wecken konnte. Es ist auch wirklich ganz besonders und ich hoffe, dass es dir gefallen wird :).
      Liebe Grüße
      Charline

      Gefällt mir

  2. So, und jetzt hast du mich überzeugt, dem Buch noch eine zweite Chance zu geben.
    Ich war so von der Oberflächlichkeit der Mädels angewidert, dass ich es abgebrochen habe. Ich bin einfach gar nicht der Typ von Mädel, der oberflächlich ist. Das hat mich echt gestört. Aber wenn ich lese, dass es besser wird, gebe ich dem Buch noch einmal eine Chance.

    LG
    Valerie

    Gefällt 1 Person

    1. Die Mädels scheinen nur oberflächlich für den ersten Blick. Je länger du liest, merkst du, dass sie nicht so sind. Man sollte Menschen nicht danach beurteilen, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Diese Mädchen sind ganz normale Teenager und das ist das schöne.

      Gefällt 1 Person

      1. Und das schreckliche.

        Ich weißt, man soll Menschen nicht danach beurteilen, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Aber die haben mich echt genervt. Naja, ich geb dem Buch eh noch eine Chance.

        Gefällt mir

  3. Hmm, vielleicht sollte ich wieder die nächste Gelegenheit nutzen und es mir schenken lassen!;-) Deine Buchempfehlungen nehme ich mir nun sehr zu Herzen, nachdem mich „Ich gebe dir die Sonne“ so glücklich gemacht hat!
    Und der Trailer verspricht schon mal einiges – vielleicht schaue ich den Film heute noch! Manchmal kann ich nämlich von guten Filmen nicht genug kriegen!:-)
    Liebste Grüße von Celine

    Gefällt 1 Person

  4. Eine schöne Rezension!
    Ich habe das Buch schon seit Jahren hier rumstehen… Ich muss es unbedingt endlich mal lesen. Steht auf jeden Fall auf meiner Liste für 2017, wo 12 Bücher draufstehen, die schon lange warten. 😀

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s