Rezension – Monday Club – Der zweite Verrat – Krystyna Kuhn

Heute möchte ich euch den zweiten Teil der Monday Club-Trilogie vorstellen.Wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt, könntet ihr gespoilert werden!

Titel: Monday Club – Der zweite Verrat
Autor: Krystyna Kuhn
Verlag: Oetinger
Genre: Mysterythriller
Seitenanzahl: 343
ISBN: 978-3-7891-4062-4
Preis: 16,99€ (D)
Teil 2 einer Trilogie


Cover

9783789140624
Quelle: Oetinger

Zwar mag ich keine „Gesichtscover“, aber ich finde dieses ist sehr schön gestaltet. Die Person stellt wohl die zwei Welten von Faye da. Die Realität und ihre Vorstellungen. Auf dem Cover des ersten Bandes waren beide Augen geschlossen. Nun ist das eine offen. Ich finde die Idee sehr gut. Auch ist die Farbwahl sehr schön!


Klappentext

Du wirst die Nächste sein!“ Faye bekommt diese furchtbaren Worte einfach nicht mehr aus dem Kopf. Schwebt sie wirklich in Gefahr? Und was hat der mächtige Monday Club damit zu tun? Als sie zusammen mit Luke feststellt, dass jemand Beweise vernichtet, wird ihnen beiden klar: Sie kommen der Wahrheit gefährlich nah. Und diese Wahrheit ist schlimmer als jeder Albtraum. Denn tatsächlich muss Faye nicht nur um ihr eigenes Leben fürchten…


Meine Meinung

Monday Club – Das erste Opfer habe ich vor ca. einem halben Jahr gelesen und auch hier rezensiert. Mich hatte der erste Band völlig überzeugt und ich habe mich sehr gefreut, dass ich nun auch den zweiten Band lesen kann. Ich wollte unbedingt wissen, wer hinter dem Monday Club steckt und was sie wirklich vorhaben.
Positiv muss ich als erstes den Rückblick im Buch erwähnen. Die Ereignisse des ersten Teils werden nochmals zusammengefasst, so dass man schnell wieder in der Geschichte hinein findet. Auch ist im Buch wieder eine Karte von Bluehaven und ein Wörterbuch vorhanden, welches Begriffe aus der Krankengeschichte erklärt.

Von der ersten Seite an hat mich Der zweite Verrat auch schon wieder gepackt. Faye erholt sich immer noch von den Ereignissen aus dem ersten Buch und versucht zu verstehen, was genau passiert und was sie mit alldem zu tun hat. Dann findet sie noch weitere Krankenakten von Kindern, die verschwunden sind und das Netz der Fragen verstrickt sich noch mehr.
Die Geschichte besteht aus einem einzigen Spannungsbogen, welcher nicht mehr absinkt. Es ergeben sich immer mehr Fragen, aber auch mehr schockierende Antworten kommen ans Licht. Das Buch besteht aus vielen Wendungen, mit welchen der Leser höchstwahrscheinlich nicht rechnen wird und überrascht sehr oft. Manche Aspekte fand ich auch verwirrend, aber zum Ende hin kann man sich vieles zusammenreimen.
Was verbirgt Liz? Was genau möchte der Monday Club? Was verdrängt Faye so sehr? Warum musste Amy sterben?
Die Charaktere sind immer noch dieselben Personen wie im ersten Band und mir sind sie immer noch sehr sympathisch. Faye ist zwar verzweifelter, denn sie weiß nicht mehr, wem man trauen kann und was ihre „Aussetzter“ bedeuten. Ihre Angst ist sehr gut spürbar. Aber ich mag sie sehr und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Auch ein Liebesdreieck bahnt sich an. Jedoch nimmt dies nur einen kleinen Teil im Buch ein, was ich gut finde.
Oft habe ich mich auch gefragt „Was ist real? Was nicht?“. Das finde ich ist das tolle an diesem Buch, denn ich mag paranormale Geschichten und das Thema dieser Geschichte ist einfach sehr spannend.
Der Schreibstil von Krystyna Kuhn ist immer noch wunderschön. Man kann sich richtig in Fayes Welt und Lage hineinversetzen. Das Buch liest sich sehr flüssig und angenehm. Die Atmosphäre ist sehr düster und man kann sich von dem Buch nicht mehr losreißen, da man unbedingt die Wahrheit herausfinden möchte.
Zum Großteil ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Faye geschrieben. Dadurch bekommt man noch mehr Bezug zur Geschichte und zu ihren Gedanken.
Einige Kapitel sind auch aus anderen Perspektiven geschrieben, die Überschrift lautet dann Monday Club. Man kann nur erahnen, welche Person in diesen Kapiteln gerade beschrieben wird. Dadurch steigt wiederum die Spannung, da man auch so mitbekommt, was der Monday Club vorhat.
Diese Geschichte ist wirklich sehr mysteriös und ich finde Themen wie Außerkörperliche Erfahrungen, Träume und Geister einfach sehr interessant und bin froh, dass ich diese Reihe entdeckt habe!
Das Buch endet ziemlich gemein und ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil!


Fazit

Monday Club – Der zweite Verrat ist eine großartige Fortsetzung, welche nie an Spannung verliert. Ich konnte diesen Pageturner nicht mehr aus der Hand legen und wurde sehr oft überrascht. Das Buch konnte mich völlig überzeugen!

Ich vergebe 5 von 5 Sternenbrisen

Ich danke dem Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

6 Kommentare zu „Rezension – Monday Club – Der zweite Verrat – Krystyna Kuhn

  1. Huhu,
    so, jetzt ist meine Rezension fertig (https://buchstabentraeumerei.wordpress.com/2016/05/20/rezension-monday-club-der-zweite-verrat-von-krystyna-kuhn/), jetzt konnte ich endlich deine lesen 🙂 Und du sprichst mir aus der Seele 😀 Ich habe mir exakt die gleichen Fragen gestellt wie du. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird – dieser Cliffhanger! Das passiert sicherlich noch so einiges, was der Leser so gar nicht erwartet.
    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s