Buchgeplauder – Wieso ich Bücher aussortiere

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich mal über ein Thema sprechen, was einige vielleicht traurig machen wird. Aber momentan beschäftigt es mich sehr: Bücher aussortieren.

In den letzten Monaten sind einige Bücher bei mir eingezogen. Meine Bücherregale sind aus allen Nähten geplatzt, viele Bücher musste ich lieblos daneben stapeln. Es war einfach kein Platz mehr da. Also habe ich eine Entscheidung getroffen. Viele Bücher müssen ausziehen! Ich möchte euch erzählen, wie ich entschieden habe, welches Buch bleiben – und welches ausziehen musste. Und wo sind die aussortierten Bücher gelandet?


Der Anfang

Wie gesagt haben sich die Bücher gestapelt und ich hatte einfach keinen Platz mehr in den Regalen. Ein neues Regal können wir auch nicht kaufen, da auch dafür kein Platz mehr in der Wohnung ist. Und der Freund meinte, dass ich genug Bücher habe. Und verständlicher Weise kann ich auch gegen seinen Willen kein neues Regal kaufen. Ich möchte ja auch nicht, dass er einfach so neue Möbel kauft. Und an sich hat er ja Recht. Wie ihr wisst, habe ich nicht dagegen, einen großen SuB anzusammeln. Darüber habe ich hier schon einmal gesprochen. Aber wenn kein Platz mehr da ist, ist nun einmal kein Platz mehr da. Und es gibt einfach Bücher, die ich wohl wirklich niemals mehr lesen werde und deswegen nicht lagern muss. Der Lesegeschmack ändert sich einfach mit der Zeit. Ich selbst habe mich verändert und interessiere mich für andere Sachen als früher. Ich brauche Platz für neue Dinge. Für neue Geschichten. Mit anderen habe ich abgeschlossen und kann sie weggeben.

Wie bin ich also vorgegangen?

Zunächst habe ich die Bücher heraus gesucht, die mir wirklich nicht gefallen haben. Ich möchte sie nicht mehr lesen, und besitzen eigentlich auch nicht. Da hat sich nur ein kleiner, feiner Stapel angesammelt. Es kommt selten vor, dass mir ein Buch so gar nicht gefällt. Dann habe ich meine ungelesenen Bücher angeschaut. Viele stehen dort seit vielen Monaten oder sogar Jahren. Welches Buch interessiert mich noch? Welches möchte ich nicht mehr lesen? Hier habe ich sehr viele Bücher ungelesene Bücher aussortiert. An vielen habe ich wirklich das Interesse verloren und mich dazu entschieden, sie wegzugeben. Wenn ich es nach einem Jahr nicht gelesen habe, werde ich es jetzt wahrscheinlich auch nicht mehr lesen wollen. Und falls doch, muss ich es mir halt nochmal kaufen.

IMG_20170820_154407_898

Was ist mit den Rezensionsexemplaren?

Also Blogger haben sich natürlich einige Rezensionsexemplare angesammelt. Und wir ihr hoffentlich wisst, dürfen diese nicht verkauft werden. Die Rezensionsexemplare habe ich natürlich gelesen und wie gesagt, von den gelesenen Büchern habe ich nur wenige aussortiert. Diese Bücher, die ich vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe, wollte ich verschenken. Jedoch hat sich niemand dafür gemeldet. Also werde ich sie in den öffentlichen Bücherschrank stellen und hoffen, dass sie ein neues Heim finden werden.

Wohin mit den anderen Büchern?

Zunächst habe ich versucht, die Bücher über Twitter zu verkaufen. Aber auch hier hat sich niemand gemeldet. Also habe ich sie bei den Verkaufsportalen Rebuy und Momox eingescannt und geschaut, wie viel zu einbringen. Tja, meist nur ein paar Cent oder Euro. Aber da ich sie zuvor nicht losgeworden bin, habe ich mir gedacht: Was soll’s? und sie verkauft. Verschickt habe ich an die 30-40 Bücher und habe ca. 50 € dadurch eingenommen. Nicht viel, aber wenigstens etwas. Und ich habe Platz geschaffen. Der Verkauf ist auch vollkommen problemlos abgelaufen. Alle Bücher wurden angenommen und das Geld wurde zügig überwiesen. Ich verstehe auch nicht, warum so viele etwas gegen Momox und Rebuy haben. Ich verstehe, warum sie oft nur so geringe Preise anbieten können. Es ist nun einmal schwer, besonders alte Bücher für einen guten Preis zu verkaufen. Es erscheinen so oft neue Bücher, dass welche, die ein Jahr alt sind, bald niemanden mehr interessieren. Auch auf dem Flohmarkt möchten die Leute oft nicht mehr als 1 € zahlen. Und auch neue Bücher werden den Verkaufsportalen wahrscheinlich sofort 100fach angeboten. Und ein 101. brauchen sie es dann auch nicht. Auch sie zahlen ja auch Lagerkosten etc. und müssen nun mal gut kalkulieren.

Andere Bücher, für die mir die Portale 15 Cent gegeben hätten, die mir dafür aber zu schade waren, werde ich jetzt noch bei Tauschticket einstellen. Über diese Seite habe ich hier schon einmal berichtet. Ich bekomme zwar kein Geld, kann mir aber ein neues Buch aussuchen. Das spricht zwar gegen mein Ziel, Platz zu schaffen, aber naja. Ein Bücherwurm freut sich nun einmal über Bücher.

Und nun?

Und nun kann ich meine neuen Bücher einsortieren! Dazu werde ich wohl alle Bücher erst ausräumen und dann ordentlich wieder einräumen. Das macht doch jedem Bücherwurm Spaß, oder? Ich freue mich auf die neuen Geschichten und habe kein schlechtes Gewissen, weil ich andere nicht erlebt habe. Es sollte einfach nicht sein. Und hoffentlich freut sich jemand anders über die Bücher.

Mein Fazit

Traut euch! Sortiert ein paar Bücher aus! Jeder Anfang ist schwer, aber es wird immer leichter und tut so gut. Man muss sich auch mal von Altem trennen und Platz für neue Abenteuer schaffen. Man kann ja erst einmal klein anfangen. Ich jedenfalls bin glücklich und habe kein schlechtes Gewissen. Ich liebe es immer noch Bücher zu sammeln und möchte immer volle Bücherregale haben. Aber manchmal muss man auch mal loslassen.


Habt ihr auch schon aussortiert? Und wohin habt ihr die alten Bücher gebracht? Wie viele waren es bei euch?

Liebe Grüße

charline

Advertisements

50 Kommentare zu „Buchgeplauder – Wieso ich Bücher aussortiere

  1. Hallo Charline 🙂

    Ich selbst könnte meine Bücher nicht weggeben. Umso mehr Respekt habe ich vor dir, dass du es kannst! Lediglich meine Kinder-/Jugend-Romane gebe ich Stück für Stück an Bücherschränke ab. Ich muss damit nicht unbedingt noch Geld machen. Gerade für Kinder aus ärmeren Familien sind solche Bücherschränke eine tolle Sache. Ich bin froh, dass da mit meinen Büchern dann auch mal was moderneres in den Schrank einzieht, denn meistens benutzen die Leute das eher als „Mülleimer“ und legen Bücher rein, die kein Mensch lesen wird.
    Aber von meinen Romanen, Krimis und Thrillern könnte ich mich niemals trennen, auch wenn ich sie wahrscheinlich kein zweites Mal lesen werde…

    Liebe Grüße,
    Pia!

    Gefällt 1 Person

  2. Hey! Du bist mir mit dem Aussortieren um Meilen voraus. Das habe ich letztes Jahr, als ich mit meinem Freund zusammen gezogen bin, auch machen wollen, aber wirklich rausgeflogen ist fast gar nichts.
    Dann sind dieses Jahr unsere 6 Regale aus allen Nähten geplatzt und ich dachte, okay, vielleicht wird es langsam Zeit… und dann schenken uns seine Eltern beim Umzug weitere Regale… Long Story short, ich habe noch nicht ausgemistet, sondern erst einmal nur umsortiert. Mal schauen, was wir machen, wenn die restlichen 4 Regale, die nicht ins Auto passten, einziehen.
    Liebe Grüße,
    Francis (@Rotstiftregen bei Twitter 😉 )

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Francis,
      ohja bei unserem Umzug in die größere Wohnung habe ich statt auszusortieren, mir auch ein neues Regal gekauft 😀 Aber jetzt passt einfach keins mehr rein. Deswegen musste ich aussortieren und bereue es bisher auch nicht 😀 Aber falls wir nochmal umziehen werden, dann werde ich mir ein Bücherzimmer anlegen 😉

      Liebe Grüße
      Charline

      Gefällt mir

  3. Hi Charline,
    ein toller Beitrag 😉 bei mir platzt mein Bücherschrank zwar auch schon aus allen Nähten und die Bücher stapeln sich auch schon fleißig bei anderen Orten, noch bin ich aber noch nicht so weit sie radikal auzusortieren, wenn es aber so weit ist – und ich weiß, dass der Tag kommt – werde ich mir deine Tipps nochmal anschauen ;D
    Alles Liebe
    Sara

    Gefällt 1 Person

  4. Hi 🙂
    Ich habe dieses Frühjahr aussortiert. Ähnlich wie bei dir, war es auch in meinem Fall ein Platzproblem. Als die Bücher sich anfingen auf dem Boden zu stapeln habe ich den Entschluss gefasst und ihn auch nicht bereut.

    Ich habe insgesamt auch so um die 30-40 Bücher aussortiert. Allerdings habe ich sie nicht verkauft sondern der kleinen Bibliothek in meinem Dorf gespendet – die freuen sich ja über jeden Neuzugang ❤️

    Liebe Grüße, Laura

    Gefällt 1 Person

  5. Schön, dass du dich dazu überwinden konntest. Gerade wenn man immer alle Bücher behalten hat, erscheint einem der Gedanke, sie plötzlich wegzugeben, anscheinend sehr schlimm 😀 Ich habe mir angewöhnt, mir direkt nach dem Lesen die Frage zu stellen „werde ich es noch mal lesen?“ und wenn die Antwort nein lautet, wird es sofort aussortiert. So erspare ich mir das Regale durchsuchen und ausmisten später. Momentan habe ich fast 90 Bücher aussortiert, für die ich momentan über Facebook ein neues Zuhause suche und die, die übrig bleiben, kommen dann entweder auf den Trödelmarkt oder ich werde es auch über rebuy und momox versuchen. Ein paar werden wohl auch in einen Bücherschrank kommen.
    Echt schade, dass man nur noch so wenig Geld bekommt, wenn ein Buch nicht gerade topaktuell ist, aber so ist man sie auf jeden Fall schnell und alle auf einmal los.

    Gefällt 1 Person

  6. Hey Charline
    Ich sortiere meinen SuB zwei oder dreimal pro Jahr aus. Dabei gehe ich ähnlich vor wie du. Was steht schon lange rum? Interessiert es mich noch? Im Zweifel lese ich die ersten 50 Seiten, kann mich der Schreibstil nicht packen: Weg damit.
    Einmal im Jahr gehe ich wirklich jedes Buch durch und entscheide ob es bleiben darf oder nicht. Die gebe ich dann in einen Büchertausch, die die Bibliothek in meiner Nähe organisiert.
    Sonst verschenke ich meine Bücher ganz einfach. In der Schweiz gibt es zwar etwas ähnliches wie Tauschticket, aber das ist nicht sehr bekannt und wird deshalb nicht oft genutzt. Bücher online zu verkaufen ist auch nicht immer ideal, da der Versand selbst schon um die 5-9 Franken kostet 😦
    Trotzdem finde ich Aussortieren wahnsinnig befreiend. Vor allem wenn mir die Bücher nicht gefallen haben, lasse ich sie nicht gerne in meinem Regal stehen.
    Liebe Grüsse
    Julia

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Julia,
      von diesem Büchertausch hast du ja mal berichtet. Das klingt echt toll, da wäre ich auch sofort dabei.
      In meinem Bekanntenkreis wird leider nicht allzu viel gelesen, deswegen kann ich nicht alle Bücher verschenken.
      Und ja es war wirklich befreiend 🙂
      LIebe Grüße
      Charline

      Gefällt mir

  7. Hello 🙂
    Mir ging es vor geraumer Zeit genauso und ich habe etwa 200 Bücher aussortiert. Viele habe ich über Instagram privat verkauft (das hat sich übrigens am meisten rentiert!), einige über Rebuy und teilweise über Tauschticket. Also im Grunde das so ähnlich 🙂
    Es war aber auch an der Zeit und ich freu mich wenn meine Schätze ein neues zu Hause gefunden haben 🙂
    Liebe Grüße an Dich ♥

    Gefällt 1 Person

  8. Hey!
    Ich kann das total nachvollziehen, was du schreibst. Ich sortiere regelmäßig Bücher aus, schon immer. Es wird sonst einfach zu viel, das kann man gar nicht alles behalten. Und, wie du schon sagst: Warum sollte ich Bücher behalten, die mir nicht gefallen? Die kommen sowieso weg. Ich verschenke meine Bücher an Kollegen, bringe sie in den Bücherschrank oder werfe sie auch weg (wenn sie älter, verknickt, fleckig sind). Früher habe ich meine Bücher auch auf dem Flohmarkt verkauft, aber da habe ich einfach keine Lust ehr drauf, mich da hinzustellen.
    Hab einen schönen Abend
    Yvonne

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Yvonne,
      ich werde sie wohl jetzt auch öfter aussortieren. Es ist gar nicht so schlimm, wie man im ersten Moment denkt.
      Ich habe auch schon sehr alte Bücher weggeschmissen, die vergilbt und dreckig waren. Die wollte ich auch nicht mal mehr verschenken.
      Liebe Grüße
      Charline

      Gefällt 1 Person

  9. Hallo,

    Ich sortiere seit einiger Zeit ebenfalls aus. Erst bei Booklooker und ebay, dann auch die Tauschbörsen Tauschticket und Tauschgnom. Von ebay hab ich mittlerweile wegen des nicht vorhandenen Verläuferschutzes allerdings abgesehen. Viel werde ich da auch nicht erhalten, aber immerhin etwas. Wobei ich da manchmal echt gute Vermäufe gemacht habe. War ganz überrascht, dass ich meine HP Bücher alle auf einen Schlag los geworden war. Bücher, die auf meinem StuB liegen, sortiere ich allerdings nicht aus, da ich von denen hoffe, dass sie mir noch gefallen.

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  10. Hallo,
    ich habe gerade heute meinen SUB gezählt und bin auf ein viel zu hohes Ergebnis gekommen. Dabei ist mir aufgefallen, dass einige Bücher schon Jahre ungelesen in meinem Regal verkümmern. Bei manchen dachte ich mir direkt, dass ich die vermutlich nie lesen werde und mein Regal ist inzwischen auch viel zu klein für die ganzen Bücher. Ich hab sie jetzt halt wieder zurückgestellt und manche lieblos obendrüber gestapelt, aber zufrieden bin ich damit definitiv nicht. Vielleicht sollte ich mir doch ein Herz fassen und ein paar aussortieren. Dein Beitrag schubst mich jedenfalls schon in die Richtung…aber es tut so weh 😦

    Liebe Grüße

    Pascale

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Pascale,

      ja ich hatte auch Bücher jahrelang auf dem SUB. Und ich denke mir halt, die lese ich sowieso nicht mehr. Und falls doch hole ich sie mir wieder. Aber ich kann dir jetzt schon gar nicht mehr sagen, welche das waren. Sie sind mir nicht mal im Gedächtnis geblieben, so „unwichtig“ waren sie mir.
      Du kannst es ja mal versuchen. Es ist doch nicht so schlimm, wie man am Anfang denkt. 🙂
      Liebe Grüße
      Charline

      Gefällt 1 Person

  11. Hallo,
    ich habe auch vor nächste Woche mal meine Bücher aus zu sortieren. Da werde ich auch wie du vorgehen und schauen, welche Bücher ich bestimmt nicht mehr lesen werde.
    Meistens versuche ich die aussortierten Bücher dann zu tauschen oder verschenke sie. Aber ich habe vor kurzem auch einen kleinen Stapel in einen Bücherschrank gebracht.
    Ich finde es okay, sie weiterzugeben, denn ich denke mir immer, jetzt haben die Bücher ein neues schönes zu Hause. Dann ist der Trennungsschmerz nicht allzu groß. 🙂
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

  12. Hallo Charline,ich habe im Fruehjahr aussortiert und Deine lb.Mama hat einen Abnehmer gefunden und bestimmt fuenf Taschen voll dort hin gebracht,wofuer ich ihr wirklich dankbar bin.Ich kann einfach kein Buch in die Papiertonne werfen.Buecher waren und sind fuer mich immer etwas Kostbares.Vielleicht weil zu meiner Zeit ein Buch sehr wertvoll war.Sie waren und sind einfach meine Freunde.
    LB Gruesse OMA

    Gefällt 1 Person

  13. Herzblatt, ich sortiere auch die Bücher aus, die mir nicht gefallen haben oder sich eben mein Geschmack verändert hat. Reihen, die ich mit 15 angefangen habe und niemals weitergelesen habe, aus verschiedenen Gründen gehen auch weg. entweeder in die Bibo oder werden verkauft. : )

    xoxo

    Gefällt 1 Person

  14. Guten Morgen! 🙂
    Da hast du ordentlich was aussoriert, keine Frage! Schade, dass ich gar nich mitbekommen habe, dass du Bücher weitergeben wolltest – wer weiß, vllt wäre ja was bei mir gelandet ^^
    Andererseits müsste ich auch endlich mal was aussortieren, es wächst einem ja über den Kopf! Letztes Jahr hatte ich beim elterlichen Buchbestand aussortieren geholfen, da hatten wir auch 50 Bücher oder so an momox verkauft – nur hat sich das in den Regalen null bemerkbar gemacht 😅

    Liebe Grüße! 🙂
    Gabriela

    Gefällt 1 Person

  15. Huhu 🙂

    Ich habe vor ein paar Tagen auch aussortiert. Das musste mal wieder sein und einige Bücher werde ich wohl eh nie lesen oder müssen keinen Platz wegnehmen, wenn sie mir eh nicht gefallen haben.

    Ich bin über Twitter zum Glück einiges losgeworden (allerdings ohne verkaufen, sondern nur weggeben) und der Rest kommt dieses Wochenende mit zum Flohmarkt. Allerdings habe ich noch einen Karton voll aussortierter Leseexemplare. Die werde ich wohl auch in Bücherschränke stellen oder an Krankenhäuser etc. verschenken.

    Liebe Grüße
    Miriam

    Gefällt 1 Person

  16. Ich habe auch schon Bücher aussortiert, habe einen Teil dem Altenheim gespendet und den anderen Teil habe ich dem Tierheim gespendet. Die verkaufen die Bücher und von dem Erlös kaufen Sie Dinge fürs Tierheim, was ich sehr gut finde.
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  17. Liebe Charline,
    ich habe aufgrund der Tatsache dass ich meine Bücherregale neu (nach Farben) sortiert habe auch aussortiert und bin da recht radikal vorgegangen. Und das tat total gut. Wie du schon sagst stehen manche Bücher Ewigkeiten im Regal und man liest sie einfach nicht. Irgendwann ändert sich der Geschmack, man verliert Interesse. Und wofür sollen diese Bücher also den Platz nehmen, den neue Bücher haben könnten? 🙂
    Ich sortiere sogar recht regelmäßig aus. Gebe die Bücher immer einer Arbeitskollegin, die sie in einen Laden bringt, der sie super günstig für einen guten Zweck verkauft. Momox müsste ich mal ausprobieren, auch wenn man nur 20 Cent oder so für ein Buch bekommt läppert sich das ja, wenn es viele Bücher sind. Und 50€ sind doch echt super!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Nicci,
      oh der Laden klingt ja super. Ich mach mich mal schlau, ob es sowas bei uns gibt. Da würde ich die Bücher dann auch gerne hinbringen 🙂 Viele hatten ja Probleme mit Momox, aber bei mir hat bis jetzt immer alles super geklappt, also kann ich es nur empfehlen.
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  18. Hallo Charline,

    ich bin schon länger am überlegen Bücher auszusortieren. Wie bei dir, werden die Regale nicht leerer und eine Neues kommt nicht in Frage. Mit dem Verkaufen sehe ich es ähnlich. Alte oder bereits „ältere“ Bücher werden einfach nicht gern abgekauft. Es ist halt nicht mehr so spannend, wie die Neuen. Obwohl auch die alten Geschichten super sein können. Aber egal, was ich eigentlich sagen wollte, den Verkauf habe ich damit für mich ausgeschlossen. Ich habe mich stattdessen fürs Spenden entschieden. In meiner Nähe gibt es einen Buchladen, der Spenden annimmt und an Hilfsorganisationen weiterreicht. Das finde ich total klasse. Ich hoffe, ich schaffe es in nächster Zeit meine Bücher auszusortieren, um dort einiges abzugeben. 🙂

    Liebe Grüße
    Ella

    Gefällt 1 Person

  19. Huhu,
    ich bin auch Bloggerin und dadurch allein haben sich schon viele Bücher angesammelt, weil ich Bücher einfach liebe. Ich habe ein eigenes Lesezimmer mit zur Zeit rund 700 Büchern und wollte auch etwas Platz schaffen. Ich hatte angefangen sie in Büchergruppen auf Facebook zu verkaufen. Dort werden die Bücher wenigstens noch geschätzt und kommen in gute Hände 🙂
    Was ich nicht verkauft bekommen habe, habe ich auch in den Bücherschrank vor Ort gestellt. Aber meine Regale sind trotzdem noch voll 😀
    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt 1 Person

      1. Hat mein Mann mir eingerichtet 🙂 Das war immer ein großer Traum von mir: ein eigenes Lesezimmer, mein Rückzugsort 🙂 Ich liebe es und kann so ein Zimmer nur empfehlen 😉

        Liebe Grüße

        Gefällt mir

  20. Hey ho,

    ich bin gerade durch die lange Longlist des Buchblog Awards auf deinen Blog und diesen Beitrag aufmerksam geworden. Ich finde es sehr mutig von dir, Bücher auszusortieren. Früher hatte ich ein kleines Zimmer und da haben sich auch schnell Bücher gesammelt. Außerdem hatte ich mal aus einer Laune heraus beschlossen jede Menge Bücher auszusortieren. Einerseits haben sie mir nicht mehr gefallen, andererseits dachte ich mir auch, dass sie bei mir sowieso nur rumstehen und sie lieber bei Leuten landen sollen, die die Geschichte hoffentlich inspiriert. Mittlerweile – und das hätte ich wirklich nicht gedacht – vermisse ich ein paar wenige der Exemplare.

    Inzwischen handhabe ich das mit den Büchern so: In meinem Regal bekommen nur die Bücher einen Platz, die mir besonders gut gefallen haben. Es kann also auch mal vorkommen, dass ein Buch aussortiert wird, dass 4,5 von 5 Punkten in meiner Bewertung bekommen hat. Wenn aber der berühmte „Kick“ gefehlt hat, kommt es weg. Allerdings gibt es manche Exemplare bei denen ich mir noch nicht ganz sicher bin. Sie bekommen dann ein Bleiberecht im Regal :-).

    Mit Momox haben wir in der Familie sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Wir mussten dem Geld quasi hinterher rennen. Deswegen hab ich probiert ein paar Bücher über booklooker.de zu verkaufen. Da war ich aber nur bei wenigen Exemplaren erfolgreich, da ich eben schon ein paar Euro pro Buch verlange. Mittlerweile habe ich alle Sachen bei Tauschticket eingestellt. Das Tolle an dem Portal finde ich gerade, dass man sich mit den Tickets neue Sachen holen kann. Bisher sind meine Erfahrungen mit Tauschticket sehr gut.

    Jetzt schaue ich mich hier noch etwas weiter um, denke aber, dass ich als Leserin am Ball bleibe 🙂

    viele Grüße und einen guten Start ins Wochenende wünscht

    Emma

    Gefällt mir

  21. Ich habe vor einer Weile auch mal ein paar Bücher aussortiert. Es waren nicht viele, aber es war ein Anfang. Ich werde auf jeden Fall demnächst nochmal durch mein Regal gehen und schauen, was ich noch lesen möchte, und was vielleicht weg kann. Oder eben auch, was mir nicht gefallen hat und deswegen ausziehen kann/muss. Dein Beitrag ist auf jeden Fall nochmal eine große Motivation und ich denke, dass jetzt in den Semesterferien auch ein guter Zeitpunkt wäre, das Ganze noch einmal anzugehen.

    Gefällt mir

  22. Ich musste auch vor ein paar Wochen aussortieren weil einfach der Platz nicht mehr gereicht hat.
    Einige der Bücher habe ich auf dem Flohmarkt verkauft, andere haben Freunde und Bekannte bekommen und der Rest der jetzt noch da ist werde ich an einen Laden bei uns in der Nähe spenden. Diese verkaufen Bücher für kleinen Preis.

    Gefällt 1 Person

  23. Hallöchen,
    Ich habe neulich auch ein paar Bücher aussortiert und diese auch zum Teil bei momox verkauft. Das Ganze lief bei mir auch vollkommen unproblematisch.
    Um mit nicht mehr geliebten Büchern noch ein bisschen was gutes zu tun, kann man sie an Bücher Oxfam geben, die verkaufen diese dann weiter, und spenden den Erlös für einen guten Zweck, das ist auch immer ganz schön.
    Lg,
    Antonia

    Gefällt 1 Person

  24. Liebe Charline,

    wenn alles bei mir so einfach (aussortiert) wäre, wie Bücher… Das hätte was! Ich sortiere regelmäßig Bücher aus, es gibt nur ganz wenige, die wirklich längere oder lange Zeit hier bleiben dürfen. Und das gilt meistens nur für Nachschlagewerke, Ratgeber, Koch- oder Handarbeits-/Anleitungsbücher. Der Rest? Romane usw.? Weg. Für mich gibt es keinen Grund, gelesene Romane aufzubewahren. Wozu auch? Ich habe so gut wie noch nie ein Buch mehrfach gelesen (große Ausnahme: Exodus von Leon Uris, zigmal verschlungen, irgendwann aber war auch das Gefühl „durch“, die Geschichte wieder und wieder lesen zu wollen; kleinere Ausnahmen gab es auch, in den letzten Jahren aber überhaupt nicht mehr). Die viel größere „Motivation“ ist aber, dass ich keinen Platz mehr für Bücher habe. Ich habe die Regalfächer und Schränke über die Jahre anderweitig belegt mit Dingen, die mir wichtiger sind oder die eben den Platz brauchen. Und da mehr nicht ging (an Regalen & Co.), blieb und bleibt nur das konsequente Aussortieren, das ich unterschiedlich handhabe:

    Verkaufen auf einer Buchankaufplattform
    Verschenken/Weitergeben im Bekannten-/Verwandtenkreis
    Verschenken in einem Karton vor dem Haus oder mittels öffentlichem Bücherregal

    Was ich noch nie gemacht habe, ist ein Buch wegwerfen. Das würde mir schwer fallen, wo es doch noch gut ist und so. Ich habe zum Thema vor ein paar Jahren auch mal einen passenden Blogbeitrag verfasst, vielleicht magst du ihn mal lesen: https://antetanni.wordpress.com/2014/08/28/antetanni-liest-oder-wie-viel-vom-buch-man-lesen-muss/

    Ich freue mich auf einen Besuch bei mir und bis dahin verweile ich noch ein bisschen hier bei dir und schaue mich um, was es sonst noch alles zu entdecken gibt…

    Viele Grüße

    Anni

    Gefällt mir

    1. Liebe Anni,

      danke für den tollen Kommentar! Es ist sehr interessant, das mal aus einer anderen Sicht zu lesen. Meist treffe ich Menschen, die genauso gerne Bücher sammeln wie ich.
      Ich finde Bücherregale einfach schön und es ist schon so eine Art Dekoration für den Raum bei mir. Und ich fühle mich in solchen Räumen einfach sehr wohl.

      Ich kann dein Argument aber auch sehr gut verstehen. Ich lese auch sehr selten Bücher mehrfach. Aber ich kann mich einfach schwer trennen.

      Ich habe Bücher weggeschmissen, die sehr vergilbt waren oder auch kaputt. Die wollte ich auch nicht mehr verschenken.

      Liebe Grüße
      Charline

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s