Rezension – Incarceron – Catherine Fisher

Heute habe ich euch wieder eine Rezension mitgebracht. Ich möchte euch das Buch „Incarceron“ von Catherine Fisher vorstellen.

Titel: Incarceron
Autor: Catherine Fisher
Verlag: penhaligon
Genre: Roman
Seitenanzahl: 476
ISBN: 978-3-7645-3080-8

Teil 1 von 2

Dieses Buch habe ich vom Bloggerportal erhalten, vielen Dank dafür!


 Cover

Incarceron von Catherine Fisher
Incarceron von Catherine Fisher

 

Mir gefällt das Cover sehr gut. Es hat etwas Steampunk mäßiges. Besonders gefällt mir der Schriftzug des Titels.


 Klappentext

Es ist ein gewaltiges Gefängnis. Sein Inneres besteht aus gigantischen Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten. An diesen Ort gibt es keine Freundschaft. Es gibt keine Hoffnung, kein Entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung nach Außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron zu entkommen, und er wiederum ist Claudias letzte Hoffnung, dem goldenen Käfig ihres eigenen Lebens zu entfliehen. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie ein hungriges Raubtier belauert. Den dieses Gefängnis lebt!


Inhalt

Claudia ist eine junge Frau, welche aus der gehobenen Schicht der Gesellschaft kommt. Sie lebt mit ihrem Vater, ihrem Lehrer Jared und vielen Bediensteten zusammen. Sie entstammt einer Welt, die nach festgelegtem Protokoll lebt. Alles ist nur Trug und Schein. Jeglicher Fortschritt und alle Neuentwicklungen sind verboten. Es gibt keine Technik. Eigentlich. Denn insgeheim nutzten doch viele, besonders die reichen Menschen, Computer. Denn die Technik gibt es schon seit Jahrhunderten, doch es wurde beschlossen, man solle wie im Mittelalter leben. Doch fast alles wird mit Computern gesteuert. Und Claudia soll nun einen Prinzen heiraten, damit sie später einmal Königin werden kann. Ihr Vater hat das alles geplant. Doch das möchte sie nicht, außerdem hat sie einen schrecklichen Verdacht. Sie will dem Geheimnis von Incarceron auf die Spur kommen.

Ihr Vater ist der Gefängnishüter. Aber nicht irgendeines normalen Gefängnisses. Er hütet Incarceron. In diesem Gefängnis wurden vor Jahrhunderten alle Verbrecher eingesperrt. Niemand kann herein oder heraus. Das Gefängnis sollte wie ein Neuanfang sein. Alle denken in ihm herrscht eine heile Welt. Doch dem ist nicht so. Es ist eine eigene kleine Welt, gigantisch, es gibt Wälder, Städte und Meere. Es gibt Machtkämpfe, Morde, Betrug. Und dort lebt Finn. Er kann sich aber nicht erinnern, wie er dort hineinkam, er erinnert sich nicht an seine Vergangenheit, ist aber sicher, dass er von Außerhalb kommt. Das glaubt ihm aber niemand, den alle wissen, dass man weder heraus noch hineinkann. Einige seiner Freunde machen sich mit ihm auf den Weg, es trotzdem zu versuchen. Denn Finn soll ein Sternenseher sein.
Finn und Claudia haben nämlich beide etwas, das ihnen vielleicht weiterhelfen könnte.


 Meine Meinung

Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Man bekommt mit, was außerhalb und innerhalb von Incarceron passiert. Die meiste Zeit, wird aus der Sicht von Finn und Claudia erzählt, selten aber auch von anderen Personen.

Am Anfang jeden Kapitels, stehen Passagen aus z.B. Legenden, die zum Kapitel passen. Das Buch ist in Kapitel, aber auch Teile gegliedert.

Mit ist leider der Einstieg in das Geschehen sehr schwer gefallen. Zunächst kam ich mit dem Schreibstil nicht zurecht und meiner Meinung nach hat sich der Anfang sehr gezogen. Er ziemlich spät kam für mich Spannung auf. Meiner Meinung nach ist der Schreibstil auch nicht sehr bildhaft, was mich leider stört.

Zunächst wusste ich nicht so recht, wo ich mich gerade in der Geschichte befinde und was geschieht. Ich finde nämlich, dass wichtige Details zwar genannt, aber nicht erklärt werden und man im Laufe der Geschichte erst versteht, was damit genau gemeint ist. Das hat mich im Lesefluss wirklich sehr gestört.

Im Laufe des Buches habe ich mich an den Schreibstil gewöhnt und kam besser damit zurecht. Dann hat mit der Mittelteil auch sehr gut gefallen und ich fand diesen Teil wirklich sehr spannend.

Mir haben die beiden verschiedenen Welten wirklich sehr gut gefallen und ich fand beide auf spezielle Art sehr faszinierend und habe mich gefreut immer mehr über sie zu erfahren. Sind sie so unterschiedlich und niemand weiß von der anderen. Diese Idee finde ich klasse. Da erkennt man, dass die Autorin eine Menge Fantasie hat.

Leider haben mir die Charaktere nicht zugesagt. Ich konnte mich mit niemanden so wirklich anfreunden, denn sie hatten für mich zu wenig Tiefe. Auch konnte ich viele Handlungen einfach nicht nachvollziehen und dachte mir nur „wieso willst du das tun?“ oder „Das macht keinen Sinn!“.

Der Schluss kam für mich dann zu plötzlich und verstanden habe ich ihn leider nicht wirklich. Für mich hätte der Beginn kürzer, aber der Schluss länger sein können.


 Fazit

Insgesamt hat mir das Buch Incarceron gefallen, aber leider hat mich auch einiges gestört. Die Idee finde ich toll, aber ich finde, es hat an der Umsetzung gehapert. Man kann das Buch definitiv lesen und wird auch seinen Spaß daran haben, aber es bleibt bei dem einmaligen Lesen. Ob ich den zweiten Teil lese, weiß ich noch nicht.

Ich vergebe 3 von 5 Sternenbrisen

Advertisements

4 Kommentare zu „Rezension – Incarceron – Catherine Fisher

  1. Guten Morgen, Charline!
    Wie geht es dir? 🙂
    Ich sag dir mal was, deine Rezension ist toll. Und sie hält mich definitiv davon ab, das Buch zu lesen. Ich meine, wenn weder der Stil noch die Figuren toll sind, dann ist es wirklich schade, dass die Idee dahinter eigentlich ganz interessant kligt. Hm.
    Aber das Cover ist ja wirklich wunderschön. Die Blätter und der Schlüssel und der Titel. Echt toll. *o*
    LG, m

    Gefällt mir

    1. Hallo,
      mir geht es gut, danke! Und selbst?
      Dankeschön, freut mich, dass sie dir gefällt. Natürlich sollte sich jeder selbst eine Meinung bilden, aber für mich war das Buch leider nicht das richtige 🙂
      Aber stimmt, das Cover ist spitze! *-*

      Gefällt mir

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s