Meine Halbjahres-Higlights 2018

Die Hälfte von 2018 ist schon vorbei und wie jedes Jahr, bin ich ganz erstaunt wie schnell das Jahr vergeht. Heute möchte ich euch, wie auch schon 2016 und 2017, meine buchigen Highlights des letzten halben Jahres präsentieren.


Bevor wir zu meinen Highlights kommen, möchte ich nochmal auf die meist geklickten Beiträge des letzten halben Jahres eingehen:

Ein Beitrag aus 2016 (!) wird auch heute immer noch gerne geklickt und gelesen (und er ist selbst immer noch einer meiner liebsten Beiträge): 7 Gründe, warum ich Harry Potter liebe.

Eine Rezension über ein Buch, das sehr gehyped wurde, ich selbst aber eher negativ kritisiere, wird von euch sehr oft geklickt: Rezension – Save Me – Mona Kasten.

Dann habe ich noch über Bücherwürmer geschrieben, die man auf der Messe trifft. Solche Beiträge schreibe ich immer noch sehr gerne.

Auch meine Rezension zu Flugangst 7a von Sebastian Fitzek, lest ihr noch sehr gerne.

Zum Schluss noch mein Bericht über mich als Fan. Auch ein Beitrag, der gut läuft.


Nun zu den buchigen Highlights

Es sind nicht nur Bücher, die 2018 erschienen sind, sondern einfach jene, die ich in diesem Jahr gelesen habe und die mich überzeugt haben und mir sehr in Erinnerung geblieben sind.

Bisher habe ich 26 Bücher gelesen (2017 waren es zu diesem Zeitpunkt 18 Bücher) und freue mich sehr darüber. Mein Ziel für 2018 war es, 30 Bücher zu lesen. Ich hatte mein Ziel niedrig gesetzt und ich glaube das sollte ich noch schaffen.

Von den 26 Büchern habe ich auf Goodreads bewertet

2* – Zwei Buch
3* – Fünf Bücher
4* – Dreizehn Bücher

5* – Sechs Bücher


Mit einem Klick auf den Titel, gelangt ihr zur Rezension (falls vorhanden).

Wie man die Zeit anhält – Matt Haig

wiemandiezeitanhält

Da ich Wie man die Zeit anhält erst gelesen habe, ist es mir noch am meisten im Gedächtnis geblieben. Es handelt von Tom, der über 400 Jahre alt ist und versucht, einen Sinn im Leben zu finden. Da Tom so viel erlebt hat und so lange gelebt hat, hat er vieles zur Menschheit und zum Leben zu erzählen. Wie man die Zeit anhält ist eine wunderschöne Geschichte über das Leben und wie man es am besten leben sollte.


Invisible – Ursula Poznanski / Arno Strobel

invisible

Ursula Poznanski ist eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen im Jugend- und auch Erwachsenenthriller-Bereich. Invisible ist der zweite Roman der Salomon-Buchholz-Reihe, die sie zusammen mit Arno Strobel schreibt. Hier werden Menschen von völlig Fremden anscheinend ohne gravierenden Grund getötet und niemand weiß warum. Dieses Buch ist wieder sehr spannend und unglaublich aktuell, sodass die Stimmung sehr bedrückend ist. Für mich erneut sehr überzeugend und unterhaltend und ich kann Invisible für Thriller Fans sehr empfehlen!


Die Stad der träumenden Bücher (Graphic Novels) – Walter Moers

waltermoers

Neuerdings habe ich Graphic Novels für mich entdeckt. Und diese hier sind einfach wunderschön! Die meisten kennen bestimmt schon den Roman, den ich selbst noch nicht gelesen habe. Hildegunst sucht einen Autoren, um bei ihm zu lernen und macht sich auf in die Stadt der träumenden Bücher, Buchhaim, wo er einige Abenteuer erlebt. Die Illustrationen sind mit so viel Liebe und Details gestaltet, es macht viel Spaß, in diese Welt einzutauchen.


Der Circle – Dave Eggers

wp-1530444370158.jpg

Aber auch Bücher, die von mir „nur“ vier Sterne erhalten haben, möchte ich erwähnen. Der Circle habe ich in einem Bücherclub gelesen und das Buch hat mich wirklich sehr fasziniert. Es geht um Mae, die anfängt in einem riesigen Internetkonzern zu arbeiten, der nach und nach zu einem Monopol wird. Nichts bleibt dort mehr anonym, jeder Mensch soll transparent werden. Durch die beklemmende Aktualität hat mich das Buch sehr gefesselt.


Nevernight – Das Spiel – Jay Kristoff

nevernightdasspiel

Dieses Jahr ist die Fortsetzung zu Nevernight – Die Prüfung erschienen. Dies war eins der besten Bücher, die ich gelesen habe. Es handelt von Mia, die Rache üben will und dazu zu einer Kriegerin ausgebildet wird. Die Geschichte ist blutig, die Charaktere sarkastisch und sie nehmen kein Blatt vor dem Mund und das Buch ist einfach großartig. Band 2 empfand ich etwas schlechter, aber es war immer noch ein absolutes Highlight. Ich würde am liebsten allen die Bücher empfehlen, aber sie sind definitiv nicht jedermanns Sache.


Welche Bücher sind eure Halbjahres-Highlights?

Alles Liebe

charline

Advertisements

10 Kommentare zu „Meine Halbjahres-Higlights 2018

  1. Hallo liebe Charline,

    Erst einmal ein toller Beitrag, solche Halbjahres und Jahres Resümees, lese ich ja unglaublich gerne.

    Mein Halb Jahres Highlight ist definitiv „Die drei Sonnen“ von Cixin Liu. Mich würde sehr „Wie man die Zeit anhält“ interessieren und werde es mir definitiv, aufgrund deines Beitrages näher ansehen.

    Liebe Grüße, Lana

    1. Liebe Lana,
      danke für den Kommentar! „Die drei Sonnen“ möchte ich auch unbedingt noch lesen und habe es hier auch schon stehen. Und freut mich, du dich für „Wie man die Zeit anhältst“ interessiert, ich hoffe es kann dich auch begeistert.

      Liebe Grüße
      Charline

  2. Wow! Ein wirklich toller Beitrag!

    Ich bin selbst auf der Suche, was ich – neben Rezensionen noch so posten kann und so ein Halbjahresbericht kommt defintiv auf meine Liste! <3

  3. How to Stop Time hab ich jetzt auch endlich gelesen und es war so schön 😭😍 es gibt so viele wundervolle Momente in dieser Geschichte und Zitate, die einen umhauen…wirklich toll!
    Ein super schöner Beitrag von dir, liebe Charline ❤️

  4. Hallo Charline,

    mein Highlight ist aufjedenfall „Scythe“ Band 2 bisher! Es war einfach der Oberhammer!
    Da ich morgen noch ein Video zu meines Halbjahresfavoriten machen möchte, mache ich mir nachher noch gedacnken, was noch so highlights waren, die ich wieder komplett vergessen habe xD

    Aber „Wonder WOman“ möchte ich auch lesen! Ich habe es ja endlich!

    xoxo Vera

  5. Oh ich möchte unbedingt noch Nevernight und das Graphic Novel von Doe Stadt der träumenden Bücher lesen. Den Roman dazu fand ich absolut klasse!
    Meine Highlights aus dem letzten halben Jahr sind A Monster Calls von Patrick Ness (herzzerreißend), Die Spuren meiner Mutter von Jodi Picoult (hat mich wirklich überrascht) und Every Heart a Doorway von Seanan McGuire. Aber ich fand auch Die Seiten der Welt von Kai Meyer wirklich gut auch wenn es “nur” 4 Sterne bekommen hat.
    Nora xx

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s