5 Bücher, die ich gerne lesen würde, die ich aber noch nicht gefunden habe (Part 1)

Ich lese sehr gerne und das eigentlich jeden Tag. Ich habe schon viele Bücher gelesen, aus vielen verschiedenen Genres. Aber leider habe ich zu einigen Themen, über die ich gerne lesen würde, noch kein Buch gefunden. Ich wünschte, Autoren würden auch mal Neues wagen und nicht immer auf Altbewährtes setzten. Vielleicht haben sich meine Wünsche auch schon erfüllt und ihr könnt mir bei meiner Suche helfen.


Beziehungsstatus: Glücklich vergeben

Warum muss der Hauptcharakter immer erst im Laufe des Buches seine große Liebe treffen? Und meist ist das sowas von voraussehbar. Ich würde gerne mal ein Buch lesen, in dem der/die Protagonist/in schon länger in einer Beziehung ist und dann am besten noch mit dem Partner ein Abenteuer erlebt. Und bitte kein Beziehungsdrama, Auf und Abs etc., sondern einfach eine aufregende Geschichte über ein glückliches Paar. Ich denke auch im Fantasybereich könnte das sehr spannend werden! Das Paar wacht plötzlich zusammen in einer fremden Welt auf und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Herzschmerz ade

Ich muss ja gestehen, dass ich die meisten Liebesgeschichten echt nervig, voraussehbar und anstrengend finde. Mit Liebesdreiecken kann man mich jagen. Ein ständiges hin und her, viel Drama um nichts und die Geschichte tritt irgendwie auf der Stelle. Ich fände es toll, wenn der/die Protagonist einfach mal ohne große Gefühlsduselei ein Abenteuer erleben kann. Sich nicht verliebt, sondern einfach sein eigenes Ding macht. Oder jemanden trifft, aber einfach nur befreundet ist mit dieser Person.

Geister! Geister! Weißbrot!

Bitte sagt, dass ihr den Spruch kennt!
Ich suche Horrorbücher, die sich um Geister drehen, am liebsten in Geisterhäusern. So in der Art wie die Filme Paranormal Activity. Ja, ich weiß, dass Stephen King Horrorbücher schreibt, aber ich meine nicht seine Art von Horror. Ich möchte mehr Geister und mich so richtig gruseln! Ohne viel Blut und Gemetzel, sondern auf psychologischer Ebene.

Bücherwurm, 24, sucht gleichgesinntes Buch

Ich bin bald 25 und lese sehr gerne noch Jugendbücher, aber auch Bücher für Erwachsene. Meistens finde ich Bücher, in denen die Charaktere 17 Jahre alt sind und dann welche, in denen sie 40 Jahre alt sind. Ich suche etwas dazwischen! Junge Menschen in den 20ern, die versuchen, ihr Leben zu meistern. Die herausfinden, wohin ihr Leben führen wird. Ich möchte mich mal wieder mit einem Charakter identifizieren können.

Komm auf die dunkle Seite

Ich hab das Gefühl, dass in jedem Buch die gute Seite gewinnt. Aber das muss so nicht sein. Wäre es nicht viel überraschender, wenn mal die böse Seite gewinnt? Wenn der Hauptcharakter verliert, sich der bösen Seite anschließt und vielleicht sogar stirbt? Das wäre mal etwas Neues und ich würde es wirklich gerne lesen. Happy Ends sind natürlich toll, entsprechen aber leider nicht immer der Realität.


Das war Part 1 von meinen Buchwünschen. Könnt ihr mir zustimmen oder versteht ihr meine Wünsche gar nicht. Und könnt ihr mir Bücher empfehlen, die dazu passen?

Die liebe CHAOSKINGDOM hat vor über einem Jahr auch über das Thema nachgedacht. Schaut doch mal bei ihrer Liste vorbei.

Advertisements

37 Kommentare zu „5 Bücher, die ich gerne lesen würde, die ich aber noch nicht gefunden habe (Part 1)

  1. Bezüglich „Geister, Geister, Weißbrot“ (Spongebob?): „Der Besucher“ von Sarah Waters, „Haus der Geister“ von John Boyne, im weiteren Sinne auch die Bücher von Carlos Ruiz Zafón und H. P. Lovecraft.

  2. Hallo Charline,

    meine erste Reaktion beim Lesen deines Beitrags war: „OMG; saaaame!“ Vor allem die Punkte „Beziehungsstatus: Glücklich vergeben“ und “ Komm auf die dunkle Seite“ sind zwei Sachen, die ich mir so sehr in Büchern wünschen würde. Leider ist mir bisher auch noch kein Buch über den Weg gelaufen, in dem das tatsächlich funktioniert, irgendwie kommt irgendwie immer das Beziehungsdrama oder das Happy End. Meh.

    Und ja, auch Geister finde ich sehr unterrepräsentiert. Genauso wie Piraten. Wir brauchen mehr Geister und Piraten im Buchmarkt!

    Auf jeden Fall vielen Dank für diesen gelungenen Beitrag, ich bin gespannt auf Part 2!

    Viele Grüße,
    Stefanie / tinyfoxpaws

  3. Gerade bei dem letzten Punkt stimme ich dir voll und ganz zu, ich finde es mittlerweile auch wirklich nervig, dass immer die Guten gewinnen, beziehungsweise, wenn es einfach vorhersehbar ist, dass die Protagonisten am Ende überleben oder es für sie auch ansonsten meistbietend gut ausgeht. Ich würde in der Hinsicht immer gerne mal überrascht werden, weshalb ich Happy Ends mittlerweile zum Teil echt schon negativ gegenüberstehe. Zum einen… ja, es macht glücklich die Charaktere, die man hunderte Seiten lang begleitet hat glücklich zu sehen am Ende, aber irgendwie… macht es das auch kaputt finde ich, dass man praktisch weiß, dass es gut ausgehen wird. Argh.
    Und auch in dem zweiten Punkt stimme ich dir total zu, gerade im YA Bereich gibt es finde ich so so wenig Bücher, die ohne Liebesgeschichte auskommen, das ist echt schade. Positiv finde ich in der Hinsicht immer die Bücher von Victoria Schwab, wo Liebesgeschichten, wenn sie denn vorkommen, auf jeden Fall keinen großen Teil der Geschichte einnehmen, sondern höchstens am Rande erahnt werden können – was irgendwie auch viel spannender ist.
    Liebe Grüße,
    Katharina

    1. Liebe Katharina,

      danke für den Kommentar! Von Victoria Schwab habe ich bisher leider noch nichts gelesen, aber Vier Farben der Magie liegt noch ungelesen hier. Das rückt jetzt mal weiter nach oben auf den Lesestapel :)
      Und genau das, was du ansprichst, meine ich. Meist weiß man ja, wie die Bücher ausgehen werden. Da fehlt leider wirklich immer der Überraschungseffekt.

      Liebe Grüße
      Charline

  4. Huhu,
    ich kann mich deinen Buchwünschen nur anschließen.
    Ich habe hauptsächlich mit dem Schreiben angefangen, weil ich bestimmte Themen in Büchern nicht gefunden habe. (Oder sie wurden nicht zu meiner Zufriedenheit umgesetzt…)
    In meine Urban Fantasy Schätzchen, das hoffentlich noch dieses Jahr einen Verlag findet, gibt es Spukhäuser, Geister und die Protagonisten sind alle Mitte 20.
    Auf jeden Fall hat der Buchmarkt noch viel Potenzial für verschiedenste Geschichten!

    Liebe Grüße
    Babsi

  5. Deinen Bücherwünschen kann ich mich nur anschließen. Gerade bei Geisterbüchern bin auch noch nicht so richtig fündig geworden und ich hätte auch nichts gegen Bücher ohne Happy End oder mal ohne Sex, egal was für eine Geschichte immer müssen da welche miteinander schlafen, warum?

  6. Ich habe gerade einen Roman angefangen,nach 40 Seiten habe ich ihn beiseite gelegt,Nicht mein Stil.Sehr direkt und teilweise auch ordinaer.Hat aber den tschechischen Buchpreis,sowie den European Union Prize bekommen.AM SEE von Bianca Bellova.Es geht um das Schicksal des Jungen NAMI.Vielleicht sucht Ihr in dieser Richtung etwas.Auf jeden Fall ist es kein kuscheliges Buch.
    Liebe Gruesse OMA

  7. Abend,
    also in einem Punkt stimme ich dir besonders zu. Dem Happy End! Ich hätte auch gerne mal so ein Buch in der Hand, oder wo der Held zum Antiheld wird, was man aus eigenen Anime kennt.
    Das mit der Liebesstory unterschreibe ich ebenfalls und deswegen wird es in meinem Buch, an dem ich gerade schreibe auch keine geben.

    Liebe Grüße
    Lilly

  8. Charline, du sprichst mir aus dem Herzen! Manche Punkte stören mich nicht so (manchmal habe ich einfach Lust auf eine seichte Liebes-Drama-Dreiecks-Geschichte. Also ganz manchmal), aber gelegentlich ein überraschendes Ende wäre doch schon mal was – wie bei Game of Thrones!
    Zum Thema Herzschmerz ade kann ich dir „More than this“ von Patrick Ness empfehlen. Der Protagonist trauert zwar auch noch einer verflossenen Liebe nach, ist aber genug mit anderen Themen beschäftigt. Achtung Spoiler: Er verliebt sich in keine Person, die er während seiner Abenteuer kennenlernt!
    Und sprachlich ist Patrick Ness sowieso der Hammer!
    Liebe Grüße,
    Felicitas

    1. Liebe Felictias,
      vielen Dank für den Tipp, Patrick Ness schaue ich mir dann mal an :)
      Und ja natürlich habe ich auch manchmal Lust auf solche „Klischee Bücher“, würde mich aber zwischendurch aber auch mal über Abwechslung freuen :D

      Liebe Grüße
      Charline

  9. Hey Charline,
    bei deiner Aufzählung kann ich dir nur zustimmen.
    Vor allem der Punkt, dass auch mal die Bösen gewinnen könnten, ist etwas, was ich selber auch gerne mal lesen würde. Generell haben die Bösen oft die besten Geschichten zu erzählen und (zumindest meistens) viel mehr Tiefe als die Guten.
    Liebe Grüße
    Regina

  10. Hallo Charline,
    ich habe bei jedem Punkt gedacht, ja das würde ich auch lesen. Vor allem über deinen letzten Punkt habe ich schon oft nachgedacht. Es wäre mal toll was anderes zu lesen als immer nur ein Happy End.
    Über Geister in Büchern habe ich bis jetzt noch nicht so häufig nachgedacht, aber nachdem du das erwähnt hast habe ich gedacht: „Ja, genau das fehlt wirklich.“
    Ich schaue wahnsinnig gerne Horrorfilme mit Geistern, aber ich würde auch zu einem guten Horrorbuch darüber nicht nein sagen.
    Bin schon auf deinen Part 2 gespannt. ;)

    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

  11. Was Geister angeht:
    Falls du auch auf Englisch liest: die Bücher von Jonathan Ayrcliffe – es dreht sich alles um Geister in unheimlichen Häusern – meine Empfehlung wäre „Naomi’s Room“ und „The Silence of Ghosts“
    Sonst kann ich dir auch John Boynes „Haus der Geister“ empfehlen. 🙂

    Was Unkonventionelles – die Thursday-Next-Reihe. Zwar ist die Prota am Anfang in den 30ern und beziehungslos, aber danach ist ihr Partner auch mit von der Partie bei den nächsten Abenteuern. ^^ (Und eigentlich ist die Reihe ein Muss für Weltliteratur-Fans)

  12. Gute Punkte! Ich wünsche mir auch schon lange mehr Bücher, in denen die Hauptfigur schon in einer Beziehung ist und es auch bleibt und die beiden einfach die Geschichte zusammen durchstehen. Das fänd ich so viel schöner als wenn sie sich erst dann ganz plötzlich verliebt. Gefunden habe ich so ein Buch aber leider noch nicht. Selbst wenn es eine Reihe ist und das Paar in Band 1 zusammen kommt, gibt es danach ja meistens noch irgendein Drama was das ganze in Gefahr bringt und das finde ich super schade.

    1. Liebe Jacquy,

      genau das ist es. Es gibt auch immer Beziehungsdrama. Man kann doch auch spannende Geschichten ohne dieses Hin und Her schreiben. Und ja, ich hätte auch nichts dagegen, wenn sie am Anfang der Reihe noch nicht zusammen sind. Leider habe ich dazu noch nichts gefunden.

      Liebe Grüße
      Charline

  13. Hallöchen,
    über ein Pärchen, das während des ganzen Buches glücklich zusammen ist, ist mir tatsächlich auch noch nicht begegnet. Ich bin mir gerade gar nicht sicher, ob mich das so glücklich machen würde, weil ich sehr gerne darüber lese, wie sich Charaktere verlieben. Wenn man den anderen gemeinsam mit dem Protagonisten kennen lernen kann. Aber es wäre auf jeden Fall mal schön auszuprobieren!
    Jetzt hast du mich angefixt! Ich will unbedingt auch ein Buch lesen, in dem die dunkle Seite gewinnt. Das wäre wirklich mal was anderes und absolut überraschend!
    Toller Beitrag!
    Liebste Grüße, Kate

    1. Liebe Kate,
      ich lese ja auch gerne Bücher, wo sich die Protagonisten noch verlieben. Das ist natürlich auch immer schön. Aber ich würde mich halt auch mal über eine Geschichte über ein Pärchen freuen :)
      Und ja die böse Seite als Sieger wäre auch mal wirklich spannend

      Liebe Grüße
      Charline

  14. Tolle Beitrags Idee. Ich bin ja gerade auch auf der Suche nach Büchern über Geistern, also wirklich welche wo man sich schön Gruseln kann und ehrlich gesagt habe ich da auch noch gar keine gefunden. Falls du also tolle Tipps bekommen solltest, dann darfst du die gerne an mich weiterleiten :P.

    Ansonsten bin ich auch überhauptk ein Fan mehr von Liebesromanen und zwar wegen diesem Beziehungsdrama oder den Dreiecken. Das nervt mich einfach nur noch. In Serien kann ich das irgendwie noch ertragen, auch wenn es da auch schon Produktionen gibt, wo ich genervt mit den Augen rolle, aber in Buchform kann ich mich dann nicht zum Lesen aufraffen. Wie du bin ich auch der Meinung, dass man das nicht braucht und auch ein Paar, das gemeinsam Krisen meistert, interessant sein kann. Gerade für eine Dystopie würde sich das wirklich wunderschön anbieten, ist aber nicht das was im Moment angesagt ist und ich finde es auch schade, dass alle nur noch auf die Trendwelle aufspringen. Da geht halt auch die Individualität komplett flöten. Sicherlich ist das auch weil die Verlage es fordern, aber weiß gar nicht wo der Irrglaube herkommt das es nicht auch anders geht.

    Was das Alter der Protagonisten anbelangt habe ich auch das Gefühl das es dafür uns Mit-Zwanziger keine Bücher gibt. Ebenfalls schade. Ich lese zwar noch verdammt gerne Jugendbücher, aber kann halt auch nicht mehr alle Gedankengänge komplett nachvollziehen, weil ich dann doch schon ein paar Erfahrungen mehr gemacht habe.

    1. Liebe Nicole,
      du sprichst mir so aus der Seele! Genau an Dystopien habe ich auch gedacht. Da gibt es doch bestimmt Pärchen, die zusammen die Welt irgendwie retten wollen :D Ich wollte auch mal im Selfpublishing Bereich nach solchen Büchern schauen, ich denke da werde ich eher fündig. Du hast es ja angesprochen, die Verlage bleiben wohl lieber beim Altbewährtem.
      Und genau ich lese super gerne Jugendbücher, aber mit der Zeit kann man sich nicht mehr so gut damit identifizieren.
      Bei Geistern wurde mir bisher: Haus der Geister von John Boyne und Naomis Room von Jonathan Aycliffe empfohlen :)
      Danke für den tollen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Charline

  15. Zu „Komm auf die böse Seite“ hätte ich einen Tipp für dich:
    „Mondprinzessin“ von Ava Reed. Generell sind Ava Reed’s Bücher irgendwie anders und sie schreckt nicht davor zurück, dem Hauptcharakter ein Leid anzutun.
    Vielleicht gefällt es dir ja, oder ein anderes ihrer Bücher. <3

    Ich habe mir nicht alle Kommentare durchgelesen. Vielleicht das das Buch ja schon jemand empfohlen. Wenn ja, ist es vielleicht einfach noch eine zusätzliche bestätigung für dich ^.~

    Liebe Grüße, Zeilenflut

  16. Hey, ich hätte zu Punkt 3 mit den Geistern einen Tipp für dich! Und zwar habe ich vor Kurzem „Die Schatten von London“ gelesen. Geister stehen dort im Mittelpunkt, aber es bleibt eben sehr realistisch, was mir sehr gefallen hat und wodurch ich mich dann manchmal doch etwas gegruselt habe. Würde ich dir ganz dringend weiterempfehlen!

  17. Besonders Punkt 1 sehe ich auch so! Den habe ich damals in meinem Beitrag, was ich gerne mal in einem Buch lesen würde, auch genannt. :D Manchmal ist es echt einfach nervig, wenn es immer nur darum geht, dass sich zwei finden und sowas. Warum sind denn ganz zufällig alle Protagonisten immer Single?! :D

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.