Rezension – 36 Fragen an Dich – Vicky Grant

Heute stelle ich euch mal ein etwas anderes Buch vor, das mit einem fliegenden Fisch zu tun hat.


kalppentextHildy und Paul, beide 18, nehmen an einem psychologischen Experiment teil: die wissensdurstige, aber etwas chaotische Hildy aus Interesse und tausend anderen Gründen. Paul aus einem einzigen: weil er die Teilnahme bezahlt bekommt. Und so sitzen sich die beiden in einem kargen Universitäts-Raum gegenüber und stellen sich Fragen, die zwischen ihnen Liebe erzeugen sollen. Fragen, die zunächst scheinbar banal sind (»Wie sähe ein perfekter Tag für dich aus?«) und dann immer persönlicher werden (»Was ist deine schlimmste Erinnerung?«). Fragen, die Hildy im wahren Leben nie jemandem wie Paul stellen würde, dem gut aussehenden Typ, der sich für nichts und niemanden interessiert, am wenigsten für Hildy. Oder?


meinemeinungIch habe mich schon lange auf dieses Buch gefreut, da ich finde, dass die Idee wirklich gut klingt. Es ist mal etwas anderes. Die Fragen kannte ich schon und bin so auch schon selbst mal mit meinem Freund durchgegangen. Deshalb waren sie für mich nicht überraschend, aber ich war gespannt, was die Protagonisten darauf antworten.

Man kann das Buch wirklich schnell lesen, was daran liegt, dass die Parts in denen die Fragen beantwortet werden. wie ein Chat gestaltet sind. Es ist dann kein Fließtext mehr, sondern nur ein Dialog mit den jeweiligen Sätzen der Protagonisten. Das fand ich aber nicht schlimm, sondern meiner Meinung nach hat das gut zu dem Thema der Fragen gepasst. Die anderen Szenen sind dann wieder im Fließtext verfasst, so dass man auch in das Innenleben der Protagonisten schauen kann und mehr mit ihnen mitfühlt. Wir bekommen aber nur Einblick in das Innenleben von Hildy und erfahren das Geschehen aus ihrer Perspektive.

Hildy ist ein Mädchen, das sehr zielstrebig, höflich, ehrgeizig und aus gutem Hause ist. Aber dann ist sie auch noch tollpatschig. Und in dem Buch wurde das so übertrieben dargestellt, dass ich genervt aufseufzen musste. Es war so unrealistisch. Außerdem redet sie zu Beginn ohne Luft zu holen, was sie sehr unsympathisch machte. Auch wegen einiger Handlungen im Rest des Buches konnte ich sie nie wirklich ernst nehmen. Ich wollte das Buch am Anfang sogar weglegen. Diese Gefühle ihr gegenüber legten sich mit der Zeit und es wurde besser. Paul ist genau das Gegenteil von ihr, der typische Bad Boy. Ihn mochte ich mehr als Hildy. Eigentlich passen sie gar nicht zusammen, aber darum geht es ja auch bei dem Experiment, Herauszufinden, ob man trotzdem zusammen finden kann.

Die Geschichte hat kleine Überraschungen eingebaut, was ich gut fand, denn ich denke, jeder kann sich zusammen reimen, wie die Geschichte enden wird. Es ist sehr vorhersehbar, aber trotzdem gibt es ein paar dramatische und tragische Themen, die für Überraschungen sorgen. Spannung ist in dem Buch bis auf das Ende nicht wirklich gegeben.

Was mir am Buch auch gefallen hatte, war der Humor der Protagonisten. Besonders Paul konnte mich mit seiner Art von Witz überzeugen. Dieser hat einige ernsthafte Themen und Fragen etwas aufgelockert, aber nicht ins Lächerliche gezogen Außerdem malt er Holly einige Bilder, die im Buch eingebaut wurden, was ein schönes Extra ist.


fazit36 Fragen an Dich ist eine süße, kurzweilige und leichte Lektüre zum Abschalten für die sommerlichen Tage (auch wenn die Geschichte im Winter spielt), die mit einer schönen Idee und Witz punktet. Bis auf ein paar Kritikpunkte hatte ich Spaß am Lesen.


Titel: 36 Fragen an Dich
Autorin: Vicky Grant
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 334

Ich danke dem Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!


Weitere Rezensionen

Kitsune Books

Advertisements

5 Kommentare zu „Rezension – 36 Fragen an Dich – Vicky Grant

  1. Ich war auch wirklich erleichtert, als der Dialog durch Fließtext ersetzt worden ist. Ich war aber insgesamt nicht so ganz überzeugt von der Geschichte. :-(

  2. Hey ^-^!
    Ich hatte das Buch auch schon in der Hand war mir aber unsicher da ich auch einige nicht so gute Kritiken gelesen habe. Aber es hört sich ja schon irgendwie ganz süß an vielleicht lese ich es doch mal zwischendurch ^^!

    Liebe Grüße,
    Miss Hanami 🌸

  3. Hallo mein Schatz,ich schaue jetzt erst mal nach was Protagonisten sind.Man kann noch so alt werden und lernt doch nie aus.Aber Deine Rezension klingt spannend,das Buch wuerde ich gerne mal lesen.
    Liebe Gruesse OMA

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s