7 Gründe, warum ich Harry Potter liebe

Hallo ihr Lieben,

Harry Potter and the Cursed Child ist erschienen und gerade lese ich dieses Buch. Es ist einfach unbeschreiblich schön, wieder in seine Lieblingsgeschichte eintauchen zu können.
Währenddessen habe ich an die alten Zeiten zurück gedacht. Einen Beitrag über meine Liebe zu Harry Potter habe ich schon mit dieser Bucherinnerung veröffentlicht.

Heute möchte ich 7 Gründe nennen, was ich besonders an Harry Potter liebe und meine Gedanken mit euch teilen. Nicht-Harry Potter-Fans werden den Beitrag vielleicht nicht wirklich verstehen, aber mir ist dieser sehr wichtig.


1 Die Welt

Joanne K. Rowling hat einfach eine wunderschöne Welt erschaffen, die man nie wieder vergisst. Das Besondere ist, dass diese in sich schlüssig ist. Natürlich kommt immer wieder die Aussage: „Magie gibt es nicht.“, oder wie Vernon Dursley sagt „There’s no such thing as magic.“. Das wissen wir Harry Potter Fans. Aber das Faszinierende an der Welt von Harry Potter ist, dass sie in sich realistisch ist. Sie ist wirklich gut durchdacht. JKR nennt Gründe, warum die Muggel (nicht-magische-Menschen) die Magie nicht bemerken. Harry Potter könnte real sein, ohne dass wir es merken. Ja, es gibt Unstimmigkeiten. Besonders bei Zahlen, die der lieben JKR einfach gar nicht liegen. Aber niemand ist perfekt oder? Aber wenn man die Bücher nochmals liest, erkennt man, wie detailliert Rowling die Geschichte schon im Kopf erschaffen hat. In den ersten Büchern gibt es schon Details, die erst in den letzten Büchern wichtig sind. Da denkt man sich beim Lesen nur: „Wow.“. Es passt einfach alles perfekt.
Und ja, ich liebe Hogwarts. Ich liebe diese Schule sehr. Sie ist so magisch und es gibt dort so viel zu entdecken. Ich würde so gerne durch dieses Schloss wandern und seine Geheimnisse lüften. Ich wäre sehr gerne auf diese Schule gegangen. Aber auch die anderen Ort sind einfach schön. Ich möchte zum Beispiel so gerne durch die Winkelgasse wandern und dort einkaufen gehen. Oder mich in Hogsmeade mit Freudnen amüsieren.

HPLächeln

2 Die Charaktere

Harry Potter ist voll von ihnen. Als ich einmal nicht einschlafen konnte, habe ich statt Schäfchen zu zählen, Charaktere aus Harry Potter aufgezählt. Ich kam sehr weit. Und da es so viele von ihnen gibt, sind auch sehr viele verschiedene zu finden. Natürlich gibt es die Guten und die Bösen. Aber auch dazwischen lassen sich viele besondere Charaktere entdecken. Und dann sind da noch die ganzen magischen Wesen! Einhörner, riesige Spinnen, Elfen, Drachen, Grindeloh, Vampire, Werwölfe, Trolle, Zentauren, Geister, Irrwichte, Riesen und laut Luna gibt es auch Schrumpfhörniger Schnarchkackler. Ich könnte noch so viele aufzählen. Und ich finde diese Wesen so interessant! Es wird einfach nie langweilig. Und auch über die Menschen lese ich sehr gerne. Es gibt so besondere Charaktere mit eigener Geschichte und keiner gleicht dem anderen.
Und das Tolle ist, dass sich JKR nicht nur über die Charaktere an sich Gedanken gemacht hat, sondern auch über ihre ganze Stammbäume und Geschichten. Auf Pottermore kann man sehr viel darüber nachlesen. Daran erkennt man, was für eine große Welt JKR aufgebaut hat. Im Harry Potter Wiki gibt es bei der Kategorie ‚Person‘ 717 Seiten… Das muss man sich mal vorstellen!
Neben dem Trio, das aus Harry, Hermine und Ron besteht, gibt es noch einige Personen, die ich in mein Herz geschlossen habe. Da ist zum einem Luna und Neville, aber auch Sirius, Dumbledore, Fred und George, Molly, Dobby… und ich könnte noch viele aufzählen. Aber darum soll es hier ja gar nicht gehen. Ich möchte einfach sagen, dass JKR so großartige Figuren erschaffen hat, ob gut oder böse, die man nicht vergisst. Sie haben alle eine gut durchdachte Persönlichkeit und wirken nicht oberflächlich beschrieben. Und es sollte mindestens eine Person geben, mit welcher man sich identifiziert.

3 Die Gefühle

HP3Während dem Lesen habe ich viel gelacht, aber auch geweint. Ich habe mitgefiebert, ich wurde überrascht und war wurde fuchsteufelswild. Ich war amüsiert, abgeschreckt und habe mich gegruselt. Aber Langeweile kam nie auf.
JKR hat wirklich viele Emotionen in mir heraufbeschworen. In den ersten Büchern habe ich mehr gelacht, aber dann wurde es immer finsterer. „Das heißt wohl, dass Du leiden wirst, aber Du wirst Dich unheimlich darüber freuen.“, sagte auch Ron schon. So wie JKR die Handlung ablaufen lies, hat es einfach gepasst. Auch wenn ich oft traurig war, konnte ich ihr nie böse sein. Denn es gibt auch so viele Momente, die mich glücklich gemacht haben. Aber so richtig! Oftmals habe ich viele Seiten lang nur gelächelt. Ich habe geträumt und gekämpft und ich hatte Angst. Aber  ich war nie alleine. Denn Harry, Hermine, Ron und so viele andere sind für mich Freunde geworden, mit denen ich durch Hogwarts schlenderte und Butterbier trank. Und böse Zauberir bekämpfte, Geheimnisse teilte und Unsinn machte.
Harry Potter hat in mir ein Gefühlschaos ausgelöst, an das ich gerne zurückdenke. Denn auch heute noch nehme ich gerne die Bücher in die Hand und lese einzelne Stellen, die mir besonders nahe gegangen sind.

4 Das Fandom

Harry Potter verbindet. Und ich liebe das Harry Potter Fandom. Es ist riesig. Jedes Mal, wenn ich einen Harry Potter Fan kennen lerne, freue ich mich. Denn meistens versteht man sich sofort und fängt an zu schwärmen. Und das Tolle ist: Auch nach so einer langen Zeit existiert das Fandom noch! Die Liebe zu den Büchern wird an die Kinder weitergegeben und die Harry Potter Bücher werden auch heute noch vorgelesen.
Besonders schön finde ich, wie die Fans sich so richtig über Kleinigkeiten wie Tweets von JKR freuen. Und dann kamen die Neuigkeiten. Es wird ein neuer Film erscheinen, ein neues Theaterstück und das Skript dazu wird veröffentlicht. Die Aufregung war groß und Fans auf der ganzen Welt haben sich zusammen gefreut und aufgeregt gewartet. Eine Zeit lang besaß ich einen Twitteraccount, den ich nur wegen Harry Potter errichtet habe. Und es war einfach so großartig, über Harry Potter zu reden und ich habe mich zwischen all den Fans sehr wohl gefühlt. Und kamen aus zig verschiedenen Ländern.
Außerdem liebe ich die Fanart. So tolle Bilder und Fanfictions werden erschaffen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt einige Pairings, die mir gar nicht zusagen, aber das macht ja nichts. Denn auch nach dem letzten Buch wurde die Geschichte einfach weitergesponnen und die Fans haben sich Gedanken gemacht, was nach dem Ende noch passiert sein könnte. Die Magie hat nicht aufgehört, sondern sie lebt in den Fans weiter.

5 Die Erinnerungen

Eine Reise durch die Zeit. Harry Potter hat mir so viele schöne Momente beschert, die ich niemals vergessen werde. Das erste Mal, als ich Der Stein der Weisen in die Hand genommen habe, konnte ich nicht ahnen, was ich damals gestartet habe. Es sind jetzt ca. 9 Jahre vergangen und es ist so viel passiert.
-Ich war in London und habe Gleis 9 3/4 besucht
-Ein paar Harry Potter Stars haben mir auf Twitter geantwortet (z.B. Tom Felton *-*)
-Die Harry Potter Autogramme, die ich gesammelt habe
-Die ersten Filmabende mit meinem jetzigen Freund – wir haben Harry Potter geschaut
-Die Nachricht, dass Fantastische Tierwesen verfilmt wird
-Die Nachricht, das es ein Theaterstück geben wird
-Die Tage, als ich versucht habe ein Beta-User auf Pottermore zu werden (ich habe es geschafft und war eine der ersten)
-Der letzte Harry Potter Film und all die Tränen
-Das erste Weihnachtsgeschenk von meinem Freund – Ein Gryffindor-Schal
-Die Nacht, in der ich das letzte Harry Potter Buch gelesen habe und mir die Tränen kamen
-Der erste Harry Potter Film – Ich saß im Kino und hatte solche Angst
-Ein Harry Potter Fantreffen fand statt

Diese Punkte sind solche, die ich niemals vergessen werde.

6 Die Themen

Die Harry Potter Bücher greifen so viele wichtige Themen auf und verarbeiten diese auf eine ganz besondere Weise. Es ist nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen, sondern auch  Tod und Trauer sind ein großer Bestandteil der Geschichte. Man kann von den Büchern lernen, wie man mit bestimmen Situationen umgehen könnte. Denn Harry hatte bestimmt kein einfaches Leben und hat mit seinen jungen Alter schon viel erlebt. Aber er ist stark und mutig gewesen und hat sich allem gestellt. Besonders schön finde ich das Thema Freundschaft in den Büchern. Man lernt, dass Freunde wichtig sind und dass gute Freunde immer zu einem stehen. Da so viele Themen aufgegriffen werden, ist wirklich für jeden Leser etwas dabei. Fantasy, Romantik, Humor, Abenteuer, Horror, Trauer, Drama und und und.
Harry Potter ist mit seinen Themen ganz bestimmt kein Kinderbuch, denn je älter man wird und je öfter man die Bücher liest, desto anders erscheint einem die Geschichte. Man blickt ganz unterschiedlich auf die Details. Und bei jedem neuen Lesen ist vielleicht ein anderes Thema gerade für einen persönlich wichtig.

7 Die Magie

Ich meine nicht nur die Magie im Buch. Natürlich ist diese wundervoll und wer würde nicht gerne zaubern können? Das würde das Leben so einfach machen und es wäre einfach großartig.

“I don’t believe in the kind of magic in my books. But I do believe something very magical can happen when you read a good book.” J. K. Rowling

Ich meine aber auch die Magie, die die Geschichte nach außen verströmt. Die Verbindungen, die sie schafft. Wie zum Beispiel Freundschaften. Aber auch die Freude, die sie verströmt, wenn man ein Kind sieht, dass Harry Potter liest oder sich als ein Schüler aus Hogwarts verkleidet. Es muss aber nicht ein Kind sein, auch ich ging als Gryffindor zu Fasching ;).
Die Magie, die man spürt, wenn es eine neue Nachricht aus dem Harry Potter Universum gibt und sich alle riesig freuen und auf den bestimmten Tag warten. Die Magie, dass man nach so langer Zeit immer noch seine Bücher anlächelt und in Erinnerungen schwelgt. Die Magie, die bewirkt, dass man Harry Potter niemals vergessen wird und es immer ein Teil von einem bleibt. Harry Potter ist für mich pure Magie.
Es gibt wenige Bücher, die mir besonders wichtig sind. Aber Harry Potter ist ganz vorne mit dabei. Denn ich habe in der Zeit so viel erlebt und die Reise fühlt sich einfach magisch an.

“Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home.” J. K. Rowling


charline

Advertisements

30 Kommentare zu „7 Gründe, warum ich Harry Potter liebe

  1. Schöner Beitrag! Ich bin leider nicht mit Harry Potter gross geworden weil ich als Kind ein riesiger Angsthase war (und teilweise noch bin :D). Jedoch habe ich vor kurzem den ersten Band gelesen und war begeistert! Ich wäre gern ein Teil der Harry Potter Fandom, die mitfiebert und sich auf neue Bücher freut. Jedoch werde ich Harry Potter nie mit meiner Kindheit verbinden oder ein spezielles Erlebnis damit haben.
    Grüsschen
    Julia

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank! 🙂
      Ach wenn du die Bücher jetzt noch liest, dann wirst doch auch noch schöne Erinnerungen sammeln 😀 Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei 🙂 Leider konnte ich bis af Cursed Child auch auf kein Buch hinfiebern

      Gefällt mir

  2. Dieser Beitrag ist so toll geworden! Charline (das soll jetzt nicht schmalzig klingen 😀 ), aber du hast mich damit jetzt gerade echt eingefangen und ich hatte eine kleine Tränen in den Augen. Du hast es so schön geschrieben und in ziemlich allen Punkten einfach so recht. Hach ein toller Beitrag und so so wahr. Harry ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home.

    All these people saying they never got their Hogwarts letter: you got the letter. You went to Hogwarts. We were all there together.

    The stories we love best do live in us forever.
    ~J.K. Rowling

    We ask simply: Which House are you?
    ~Mugglenet social media Intern

    Und dann natürlich noch die ganzen Fragen, die man sich stellen kann…

    Charline, dieser Beitrag ist wundervoll.

    Liebe Grüße,
    MeerderWörter

    Gefällt 3 Personen

      1. After all this time?

        ~Always.

        In diesem einen Wort ist so viel enthalten. Unsere Liebe zu Harry Potter, unser Versprechen mit ihm zu kämpfen und zu ihm zu stehen. Snapes Liebe zu Lily. Und natürlich, dass die Magie nie endet.

        Gefällt mir

  4. Wow! Ich sitze Grade im Schulbus und muss echt heftig blinzeln, damit ich nicht losflenne. Du sprichst mir aus der Seele. Es ist Harry Potter und es ist zeitlos. Ich kann garnicht sagen wie sehr ich Harry Potter liebe weil ich einfach keine Worte dafür finde aber du hast es irgendwie geschafft die sache auf den Punkt zu bringen!

    Gefällt 2 Personen

  5. Liebe Charline,ein toller Beitrag,Du hast mich neugierig gemacht,ich werde mir jetzt den ersten Band kaufen.Oder bin ich zu alt dazu?!Aber in jedem Alter kann man trauemen und Du weist ja wie gerne ich lese.Oma

    Gefällt mir

  6. Also, ich weiß noch, dass ich damals Mitleid mit Voldemort hatte. 😉 Ich fand es von Anfang an traurig, dass er findet, dass es nötig ist, andere zu töten. Mit so einem kann man doch nur Mitleid haben. Ja, ich war wohl eine merkwürdige 11-jährige…

    Gefällt 1 Person

      1. *grins* Aber Snape konnte ich nicht ausstehen. Gruseligerweise gab es an meiner neuen Schule eine Lehrerin, die kurze schwarz gefärbte Haare, total blasses Make-Up und nur schwarze Klamotten trug. Und noch dazu hat jeder Angst vor ihr, zum Glück hatte ich sie nie im Unterricht… Das war richtig merkwürdig..

        Gefällt mir

  7. Ich finde auch, dass Rowling eine einfach magische Welt aufgebaut hat! Ich stimme dir in allen Punkten voll und ganz zu, nur leider fand ich dieses Buch nur halb so gut wie seine Vorgänger. Meiner Meinung nach war es in manchen Bereichen zu abgedreht…

    Gefällt mir

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s