Disney-Book-Tag

 

Hallo ihr Lieben, es tut mir Leid, dass so wenig von mir kommt. Aber erst habe ich meine Eltern besucht und jetzt hat mein Praktikum begonnen und alles ist so aufregend und neu. Aber ich habe viele Beitragsideen und am Wochenende möchte ich welche vorschreiben, falls Zeit dafür bleibt. Denn am Samstag bin ich ja in München auf dem Bloggertreffen 🙂

Aber heute möchte ich die Fragen des Disney-Tag beantworten. Die liebe Anna von Ink of Books hat mich getaggt und die liebe Annabelle von Stehlblüten hat iden Tag entworfen. Ich finde die Fragen wirklich schwer, aber ich gebe mein Bestes 🙂

Viel Spaß 🙂


Dörnröschen – Ein Buch, das seit 100 Jahren in deinem Regal schlummert

Das sind ganz viele Stephen King Bücher. Ich habe so viele von denen, aber greife immer wieder zu anderen Büchern. Denn sie machen mir Angst. Nicht wegen der Horrorgeschichten, sondern da sie sehr dick sind und ich weiß, dass King manchmal eine sehr langatmige Stellen einbaut. Also verstauben sie weiter im Regal…


Rapunzel – Ein Buch, das dich gelehrt hat, über den Tellerrand hinauszublicken

Schwierige Frage. Ich bin ja nicht so eine, die sehr tiefgründige Literatur liest. Dramen weiche ich aus und Romane sind auch nicht meine liebsten Bücher. Aber auch „Unterhaltungsliteratur“ kann einem zum Nachdenken anregen! Zum einem hat mich zuletzt Romeo & Romy sehr zum Nachdenken gebracht. Dort werden sehr viele wichtige Themen angesprochen. Ich möchte aber auch Die goldenen Türme von Emma Clayton nennen. Dies war meine erste Dystopie, die ich vor vielen Jahren gelesen habe und dich mich damals sehr überrascht hat. Ich war noch sehr jung und habe mir nie wirklich Gedanken über die Zukunft gemacht und diese Buchthematik war ganz neu für mich.


Alice im Wunderland – Ein Buch, das an einem außergewöhnlichen Schauplatz spielt

20160102_135901Ja, da gibt es sehr viele Schauplätze im Fantasybereich. Aber ich nenne hier: Der Marsianer von Andy Weir. Ich finde den Mars sehr außergewöhnlich als Schauplatz, da er nicht erfunden wurde und es diesen „Ort“ tatsächlich gibt. Zu 100% wie es im Buch beschrieben wurde, wird es natürlich auch nicht in der Realität sein, aber Weir hat sehr viel recherchiert. Aus diesem Grund finde ich dieses Buch auch so interessant. Es war einfach eine ganz neue Thematik für mich.


König der Löwen – Einen Charaktertod, den du noch nicht überwunden hast

Ich habe sie alle überwunden. Natürlich gibt es Chatakterverluste, bei denen ich zunächst geweint und den Autor oder die Autorin verflucht habe. Aber oftmals passt es einfach, den auch das echte Leben hat seine negativen Seiten und nur Honigkuchenpferdlaune ist ja auch langweilig. Zu einem guten Buch gehört für mich auch ein wenig Trauer. Aber sehr viel musste ich bei Harry Potter weinen. Besonders zwei Sterbeszenen waren ein Stich ins Herz. Aber ja, ich überwinde sie sehr schnell.


Die Schöne und das Biest – Ein ungleiches Paar

Da möchte ich jetzt das Paar aus meinem letzten Buch nennen.

ACHTUNG SPOILER

13556765_1388309161183540_1418605378_n(1)

Karou und Akiva. Sie eine Chimärin, er ein Engel. Ich finde diese „Kombination“ wirklich sehr interessant und habe zuvor so etwas in der Art noch nicht gelesen. Zwei Bände kenne ich zwar noch nicht und daher weiß nicht, wie das mit denen endet, aber sie sind wirklich ungleich!


Cap und Capper – Die schönste Bücherfreundschaft

Hermine und Harry. Ich finde ihre Beziehung so toll, da die Geschichte zwischen ihnen auch mal ohne Drama und Liebe auskommt. Sie sind einfach Freunde und stehen immer zueinander und lassen sich nicht in Stich. Eine wunderbare Freundschaft, in der es nicht um Liebe geht.


Cinderella – Der Charakter mit der beeindruckendsten Wandlung

Puh, schwierige Frage. Da ist mir jetzt als erstes Isis von Die Seiten der Welt in den Sinn gekommen. Mit ihr passieren so unglaubliche Dinge und sie macht wirklich viel durch.


charline

Advertisements

7 Kommentare zu „Disney-Book-Tag

  1. Haha, Stephen King steht bei mir auch noch ganz viel rum. Die Arena habe ich begonnen und unterbrochen wegen der langatmigen Szenen…
    Und jaaaa, Harry Potter ist bei mir auch doppelt erwähnt – an den gleichen Stellen. Dumbledore und Sirius rate ich mal? Falls nicht vielleicht Dobby oder Fred… Tipps abgegeben^^
    Und dass so wenige Bücher ohne Liebe und mit reiner Freundschaft auskommen, finde ich total traurig. Ich musste mich auch immer für meine Freundschaften mit Männern rechtfertigen und sah es irgendwann gar nicht mehr ein. Das sind meine Kumpels, nichts weiter. Wenn es sowas in echt gibt, muss es das doch auch in Büchern geben können!
    LG Lisa

    Gefällt 1 Person

  2. KAROU UND AKIVA ❤ ich liebe die beiden und könnte stundenlang von ihnen reden! Aber bei Daughter of Smoke and Bone ist das normal bei mir 😀
    Bei Stephen King stimme ich dir zu, ich habe in ein paar Bücher reingeschnuppert, nur um sie gleich wieder wegzulegen.

    Gefällt mir

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s