Buchgeplauder – Habe ich es verlernt, das Bücherkaufen zu genießen?

Wie ihr wisst, habe ich mir zwei Monate lang keine neuen Bücher gekauft. Es war schwierig, aber ich habe es geschafft.
Gestern hat mein Freund mich dann mit einem Buchgutschein überrascht. Als Belohnung für mein Durchhaltevermögen. Ihr könnt euch wohl denken, wie sehr ich mich gefreut habe!

Heute habe ich mich also auf den Weg in die örtliche Buchhandlung gemacht. Dort habe ich 45 Minuten verbracht. Und da ich in einer kleinen Stadt wohne, ist auch die Buchhandlung nicht sehr groß.
Natürlich hatte ich schon einige Ideen, was ich mir kaufen könnte. Aber es gab ein Problem: Die Buchhandlung ist so klein, dass sie natürlich nicht alles vorrätig haben!

Und dann ist mir eine Sache aufgefallen:

Ich habe es verlernt, mich einfach in der Buchhandlung umzuschauen. Denn zu so vielen Büchern kenne ich schon die Bewertung. Außerdem habe ich mich sofort auf die Suche nach einigen beliebten Büchern gemacht, anstatt entspannt, die anderen mir unbekannten Bücher anzuschauen.

Aber da viele meiner Wunschbücher nicht da waren (und die anderen darf ich mir nicht kaufen, da ich beim lovelybooks-Wichteln mitmache und sie auf meiner Wunschliste stehen), war ich erstmal verdutzt. Ich fragte mich „und jetzt?“. Also musste ich mich einfach nach anderen Büchern umschauen! Und das hat ziemlich lange gedauert, da ich so viele Bücher angeschaut hatte.
Und es war toll! Ich habe Bücher in die Hand genommen, von denen ich zuvor noch nie etwas gehört habe. Mir ist aufgefallen, dass mir das gefehlt hat. Denn durch das Bloggen bin ich eigentlich immer auf dem neusten Stand und denke „Diese Bücher muss ich lesen!“ und das nur, weil sie gerade so gehyped werden und sie irgendwie jeder liest. Und deswegen gehe ich mit großen Erwartungen an das Buch. Ich bilde mir oft nicht eine eigene Meinung über ein negativ rezensiertes Buch, sondern lese nur solche Bücher, die auf den Bestsellerlisten stehen. Aber das liegt ja oftmals nur daran, dass solche Bücher einfach in aller Munde sind und mir eher im Gedächtnis bleiben.

Aber heute habe ich mir ein Buch ausgesucht, weil mich der Klappentext neugierig gemacht hat und nicht, weil es viele so gelobt haben. Und jetzt freue ich mich umso mehr auf das Buch, denn ich habe keine Erwartungen daran.

Ausgesucht habe ich mir:

Alba & Seven – Vertraue niemals der Erinnerung von Natasha Ngan aus dem Arena Verlag.

Klappentext

Alba will nur eins: endlich aus ihrem goldenen Käfig im Nordbezirk Londons ausbrechen. Als Tochter des mächtigsten Mannes des Landes ist ihre Zukunft jedoch längst vorherbestimmt. Die letzte Chance, frei zu sein, kommt in Gestalt eines jungen Diebes: Seven. Und der ist nicht nur total unverschämt, sondern auch Mitglied einer Straßengang, die mit gestohlenen Erinnerungen auf dem Schwarzmarkt handelt. Ausgerechnet ihm folgt Alba zum ersten Mal in den Süden. Doch in einer Welt, in der keine Erinnerung privat ist, bleiben auch Geheimnisse nicht lange verborgen. Geheimnisse, die Albas Leben für immer verändern, und Seven in tödliche Gefahr bringen. Die beiden müssen alles aufs Spiel setzen – ihr Leben … und ihre Liebe.

Mich hatte das Cover angesprochen und deshalb habe ich es in die Hand genommen. Ich freue mich sehr auf das Buch und denke, ich werde nun öfters mal Bücher kaufen, die mir vorher noch nichts gesagt haben. Und werde keine Bewertungen zuvor lesen.

Natürlich werde ich auch nur die Bücher lesen, die ich auch lesen möchte. Und natürlich sind die Bücher auf den Bestsellerlisten meistens auch sehr gut und damit „kann man eigentlich nichts falsch machen“. Aber ich möchte jetzt auch mal alle paar Monate einfach ein Buch lesen, das mir nichts sagt und von welchem ich vorher keine Rezension gelesen habe. Wie früher.


Was denkt ihr darüber? Schaut ihr euch auch eher nach Neuerscheinungen um? Oder geht ihr damit eher entspannt um?

Advertisements

17 Kommentare zu „Buchgeplauder – Habe ich es verlernt, das Bücherkaufen zu genießen?

  1. *Und natürlich sind die Bücher auf den Bestsellerlisten meistens auch sehr gut und damit “kann man eigentlich nichts falsch machen”.*

    Für mich sind Bestsellerlisten irrelevant. Ich lese auch recht selten Bücher, welche auf der Spiegel-Bestsellerliste stehen. Zur Zeit gibt es ein Buch von Diogenes, über welches viele gebloggt wird, aber das hat mich schon interessiert, als ich das monatliche Rundschreiben vom Verlag bekam. Das ist eine seltene Ausnahme, dass mich ein Bestesellerlisten-Buch interessiert.

    *Was denkt ihr darüber? Schaut ihr euch auch eher nach Neuerscheinungen um?*

    Ich gehe schon die Verlagsvorschauen durch. Leider lese ich mehr Neuerscheinungen, als mir lieb ist. Ich würdeoft lieber meine alten Bücher lesen.

    Gefällt 1 Person

      1. Das Schlechte bei mir ist, dass die Neuerscheinungen meistens Rezi-Exemplare sind. D.h., das Motto *Auch alte Bücher waren irgendwann mal neu.* kann da keine Anwendung finden.

        Gefällt mir

  2. Hallo, Charline!
    Dieses „Und jetzt?“-Gefühl kenne ich. Solange ich in meiner Buchhandlung gearbeitet habe, hatte ich keine Lust mehr Buchhandlungen zu besuchen. Und wenn ich dann doch einmal in einer drinnen war, dann habe ich alles mit ganz anderen Augen gesehen. Seit meine Buchhandlung nun zu hat, bessert sich das wieder. Es macht wieder Spaß durch die Reihen zu schlendern und Bücher in die Hand zu nehmen. Auch wenn mich das Buchhändlerdasein nicht ganz loslässt. Ab und an kommt eben doch noch so ein „Urg. Wie können die es nur wagen, das da hinzustellen?“ durch. 🙂
    Schön, dass du dann doch noch was gefunden hast, das dich anspricht. Es klingt auch wirklich ganz interessant. 🙂
    LG, m

    Gefällt mir

  3. Also bei mir hat sich das Gefühl in der Buchhandlung auch etwas geändert. Früher habe ich mich ganz entspannt umgesehen und war dabei ziemlich unvoreingenommen. Seit dem Blog kriege ich so viel mehr Infos zu Büchern – von Verlagen, Bloggern, etc. Da gehe ich eher durch die Reihen und hake die Bücher gedanklich ab: „ah ja, da gesehen“ oder „oh, das soll total gut sein“. Von daher kann ich dich sehr gut verstehen 🙂 Es kam aber auch ein gutes Gefühl hinzu, wenn ich Bücher prominent ausgestellt sehe, die mir selbst sehr gut gefallen haben. Da bin ich dann regelrecht stolz auf den Autoren 😀
    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt mir

  4. Dein neues Buch klingt toll! Das will ich auch unbedingt lesen. Allein das Cover ist schon ein Traum +.+
    Du hast schon recht, durch das Bloggen hat man ziemlich viele Bücher auf dem Schirm. Das merke ich auch, wenn ich die Bücher für meine Bibliothek bestelle. Trotzdem freue ich mich immer, auch was anderes zu entdecken 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  5. Ich denke so wie dir geht es vielen. Nicht nur den Bloggern, sondern allen Lesern, die sich im Internet tummeln. Klar sind die im Internet präsentierten Bücher meisten schön. Aber auch eben nur meistens und nicht immer. Daneben gibt es viele Schätze, die einem entgehen, weil man sie persönlich nicht wahrnimmt, die kleinen Buchhandlungen aber schon. Da diese ihr Sortiment gezielt auswählen müssen und auch nicht nur die Bestseller vertreiben können und wollen kann man sich dort, meiner Meinung nach, am besten seinen ganz eigenen Lesegeschmack prägen und bilden.

    Liebe Grüße
    Dana

    Gefällt mir

  6. Das Buch klingt wirklich sehr spannend! Ich bin gespannt, wie du es letztendlich finden wirst, denn es ist mir wirklich völlig unbekannt. 🙂 Ich stimmt dir auch zu, dass durch die ganzen Einflüsse von außen viele Bücher in den Hintergrund gedrängt werden, die eben nicht ganz so gefeiert werden. Ich glaube, man muss sich einfach auch immer wieder in Erinnerung rufen, dass man liest, um zu lesen und nicht, um irgendwo mitreden zu können. Mir ging es mit Selection so. Alle haben das gehabt und ich dachte „gut, muss ja was dran sein“. Am Ende war es gar nicht meins und wenn ich nur auf mich gehört hätte, hätte ich es auch bleiben lassen. Das ist wohl einfach der normale Bücherwahnsinn ^^

    Gefällt mir

  7. Huhu (:

    Durch das Bloggen habe ich auch einen anderen Blick auf manche Bücher bekommen.. Es ist zum Teil wirklich so, dass ich schon genau weiß, welches gute und welches schlechte Bewertungen kassiert hat und dann schließe ich solche, mit schlechteren Bewertungen, gleich wieder aus.. Zum Teil wirklich sehr schade..
    Aber wenn ich dann mal in der Buchhandlung bin, nehme ich mir auch Zeit um neues zu entdecken, was nicht gehypt wird und trotzdem ausgestellt ist. Das ist, wie du auch schön beschreibst, ein tolles Gefühl.

    Liebe Grüße!
    Anna (:

    Gefällt 1 Person

  8. Von ‚Alba & Seven‘ hatte ich noch überhaupt nichts gehört, aber die Geschichte klingt spannend! Und das Cover ist eine echte Augenweide *-*

    In der Buchhandlung auf Bücherraubzug zu gehen, ist teilweise echt schwierig. Ich lese mittlerweile lieber englische Titel, und stoße regelmäßig an die Grenzen meiner Buchhandlung… meist sind einfach nur die „Standardtitel“ im Regal, und dann muss man doch wieder bestellen. Freu mich jedes Mal, wenn ich in Hamburg bin und dort die große englische Abteilung in der Europapassage plündern kann. Umso spannender eigentlich, wenn man dann doch mal solch unbekannte Titel entdeckt!

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s