Sternenbrise unterwegs – Geocaching – Auf der Suche nach Tupperware

Hallo ihr Lieben,

der heutige Beitrag hat nicht wirklich mit Büchern zu tun. Eigentlich kein bisschen. Aber Geocaching ist neben dem Lesen eins meiner liebsten Hobbies. Also dachte ich, dass ich euch auf meine heutige Tour mal mitnehme.

Kurz gesagt geht es beim Geocaching darum, mithilfe von Koordinaten (am besten mit einer App) eine Gefäß (den Cache) zu finden, dass jemand versteckt hat. Man kann es mit einer Schatzsuche vergleichen. Mir macht es unendlich Spaß. Einerseits hat man Bewegung und man ist an der frischen Luft (meistens) und andererseits ist es immer wieder eine große Freude, wenn man nach langer Suche, die Box endlich gefunden hat. Die Caches können viele verschiedene Größen haben und es kann manchmal echt lange dauern, bis man ihn mal gefunden hat. Sie können unter Steinen, in Büschen, in Felsen oder was man sich denken kann, versteckt sein. Meist kann man dort auch noch etwas gewinnen, oder eher gesagt einen Schatz mitnehmen. Zum Beispiel kleine Figuren aus Ü-Eiern. Aber wenn man was aus der Box nimmt, muss man noch etwas Neues hineinlegen. Außerdem kann man sich in einem Logbuch eintragen und so mitteilen, dass man den Cache gefunden hat. Und man muss aufpassen, dass die „Muggel“ einen nicht entdecken ;).

Das erste Mal erfahren habe ich erfahren vom Geocaching, wie soll es anders sein, in einem Buch. Und zwar in Fünf von Ursula Poznanski. (Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist mega spannend!). Aber in Wirklichkeit findet es ohne Leichen statt ;). Danach habe ich meinem Freund vom Geocaching erzählt und er meinte, dass er es auch schon immer mal machen wollte. Also haben wir die App herunter geladen, einen Stift eingepackt und sind losmarschiert. Nun versuchen wir einmal in der Woche mindestens einen Cache zu finden. Und heute war es wieder soweit. Ich bin weder geschminkt, noch schick gekleidet. Ich hoffe das stört nicht, aber beim Geocachen kann man sich schnell mal schmutzig machen. Und ich habe Angst vor Insekten 😀

Wir haben uns auf die Suche nach einem Mulitcache gemacht. Das bedeutet, dass man mehrere Caches finden muss. In den einzelnen Caches finden sich dann Hinweise auf den nächsten Cache. Zum Beispiel neue Koordinaten. Und am Schluss findet man, wenn alles gut geht, dann den großen Cache.

Also haben wir uns auf den Weg gemacht. Da wir umgezogen sind, kennen wir uns noch nicht so gut aus, aber man hat ja eine Karte 😀 Auf dem Weg zum ersten Cache, habe ich eine neue Freundin, Miss Grey, gefunden. Sie hat uns bei der Cachesuche geholfen.
wpid-img-20150911-wa0017

Kurz darauf haben wir den Ort erreicht, an dem der nächste Cache versteckt sein soll. Nach etwa 15 Minuten hat mein Freund ihn dann entdeckt. In dem Gefäß war ein Zettel mit neuen Koordinaten. Dazu sollte man die Anzahl der Treppenstufen addieren. Das haben wir gemacht, neue Koordinaten erhalten und sind weiter marschiert. Miss Grey hatte mich leider verlassen, ohne sich zu verabschieden.

wpid-img-20150911-wa0015.jpg  wpid-img-20150911-wa0012.jpg  wpid-img-20150911-wa0008.jpg

Die neuen Koordinaten führten uns durch einen Wald. Diesmal hatte ich das Glück und habe den Cache gefunden. Es wurden wieder neue Koordinaten angegeben, denen wir folgten.

wpid-img-20150911-wa0007.jpg  wpid-img-20150911-wa0019.jpg

Nach weiteren 15 Minuten haben wir dann den letzten Cache gefunden. Dort musste man einen kleinen steilen Berg hinauf. Darin befanden sich ein paar Figuren, ein Stein, eine Feder und den Hinweis für die Muggel, dass es sich um ein Cache handelt und man ihn bitte wieder zurücklegen soll 😀 Wir haben uns eine Ü-EI Figur genommen und eine andere wieder hineingelegt. Am Schluss befanden wir uns an einem Feld und Wald, den wir vorher nicht kannten, aber die Umgebung war wirklich toll.

wpid-img-20150911-wa0025.jpg  wpid-img-20150911-wa0024.jpg  wpid-img-20150911-wa0021.jpg

Das liebe ich so am Geocachen, man entdeckt tolle neue Orte, die man vorher nicht gekannt hat. Wir waren etwa zwei Stunden unterwegs und hatten viel Spaß.

Ich hoffe es ist nicht schlimm, dass es diesmal nicht um Bücher ging. Aber ich habe davon aus einem Buch erfahren, also zählt es auch.:) Oder?

Geht ihr Geocachen?

Liebe Grüße

Brise

Advertisements

8 Kommentare zu „Sternenbrise unterwegs – Geocaching – Auf der Suche nach Tupperware

  1. Hallo. Ich cache seit mehreren Jahren auch nebenbei. Mit Lesen habe ich nicht viel am Hut. Im Sommer schaffe ich vielleicht 2 Bücher. Meine Frau liest manchmal ein komplettes Buch am Tag. Naja man muss nicht alles bis ins Extreme treiben. Du kannst dir gerne auf meinem Blog, http://www.cacherblog.de , Anregungen über diverse, von uns besuchte, Geocaches holen. Wir stehen total auf die Lost Place Caches und die Höhlenverstecke. Wir wünschen weiterhin Happy Hunting. Es gibt übrigens auch Caches mit sehr grossen Dosen in denen man Bücher oder auch Hörbücher tauschen kann. Gruesse vom Uwe

    Gefällt mir

    1. Huhu ich cache noch nicht so lange, will aber auf jeden Fall weiter machen! 🙂
      Ach ich kann auch ein Buch an einem tag lesen, ich verstehe deine Frau 😀
      Ich folge deinem Blog sehr gerne und oberfranken ist nicht so weit weg 😉
      Auch euch happy hunting.
      Oh von so großen Caches habe ich noch nicht gehört, da mache ich mich mal auf die Suche 🙂

      Gefällt 2 Personen

  2. Ich cache auch seit Jahren – ich vergesse nur immer, online auch zu loggen 😀 Ich finde das sehr spannend, bin schon an Orte gekommen, die ich sonst nie gesehen hätte und bei Urlaub mit Hund ist es ideal, weil man ja in die üblichen Eintrittspflichtigen Touristenattraktionen eh nicht reingelassen wird mit Vierbeiner. Und viele denken sich wirklich spaßige Touren und Dosen aus die jede Leitplankenfilmdose wett machen 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Ich liebe das Buch „Fünf“. Seit es 2012 rausgekommen ist, habe ich keinen besseren Krimi gefunden. Zum Cachen habe ich mich allerdings noch nie aufgemacht. Es klingt allerdings wirklich spannend und ich habe schon oft überlegt, ob ich es mal ausprobieren soll. Ich wohne in den Bergen, da müsste es doch eigentlich viele, viele Verstecke geben, oder? 🙂
    Übrigens: steht das Angebot für die Ansichtskarte noch? Ich bin gerade dabei alle meine Postkarten in meiner Wohnung aufzuhängen. Eine hätte definitiv noch Platz. 🙂
    LG, m

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin mir sicher, dass es bei euch Verstecke gibt!
      Solange es das Wetter noch zulässt, solltest du unbedingt mal cachen gehen, es macht wirklich Spaß 🙂
      Klar steht das Angebot noch, ich wollte dich nächstes Wochenende wegen der Adresse sowieso nochmal anschreiben 🙂
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  4. Huhu 🙂

    Mein Mann und ich cachen auch schon seit diversen Jahren und sind immer wieder mit Freude dabei. Wir haben schon den ein oder anderen außergewöhnlichen Cache entdeckt. 🙂

    Liebe Grüße
    Miriam

    Gefällt mir

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s