Rezension – Zeitsteinwirrwarr – Isabella Riffel

Heute möchte ich euch das Buch „Zeitsteinwirrwarr – Das Tagebuch der Amy Stanleys I“ vorstellen. Geschrieben wurde es von Isabella Riffel, die ihr auch hier auf ihrem Blog besuchen könnt.


Ich durfte das Exemplar als eine der ersten lesen und rezensieren und war total glücklich.
Denn schon länger habe ich mit Isabella auf den Tag der Veröffentlichung mitgefiebert. Sie hat viele Schritte wie Cover, Klappentext etc. auf ihrem Blog dokumentiert. Und schon damals hat mich der Klappentext neugierig gemacht. Und das Cover finde ich einfach klasse!
Um ihr Buch zu rezensieren, habe ich sogar meinen E-Reader heraus gekramt, da ich den seit Jahren nicht mehr benutzt habe. (Ich muss zugeben, dass ich jetzt wieder ein Fan davon geworden bin. 😀 )

Aber zurück zu Zeitsteinwirrwarr.

Autorin: Isabella Riffel
Titel: Zeitsteinwirrwar -Das Tagebuch der Amy Stanleys I
Seitenanzahl: Laut E-Reader 247


Klappentext

„Ich drehte den Kopf und sah, dass die hintere Zeltwand, welche zum Waldrand zeigte, in Flammen stand. Die Flammen fraßen ein Loch in den Stoff des Zeltes und als die komplette Rückwand verbrannt war, verloschen sie. Dahinter im Rauch stand eine grinsende Gestalt. Sie war die Allerletzte, die ich in dieser Situation erwartet hätte.“
Mein Name ist Amy Stanleys. Früher dachte ich, ich sei ein ganz normales Mädchen. Naja, so normal man in einer Welt voller Magie, Monstern und Mysterien sein kann. Mann, wie ich mich darin geirrt habe!
Dies sind meine Memoiren, der Auftakt meiner vielen Abenteuer und verrückten Geschichten. Pubertierende Jugendliche, Dämonentigermutanten, Freundschaft, Feindschaft, blaue Steine und allerhand Wunderliches säumen diesen Weg.
Willkommen in meiner Welt, der Welt der United Colours of the World.

Ein Fantasy-Jugendbuch.


Inhalt

Amy Stanleys ist 13 Jahre alt und geht auf die „Dumont School of Colours“. Aber das ist keine normale Schule, wie wir sie kennen. Denn Amy lebt in einer Welt, die voll mit Magie ist. Es gibt Monster, Geister und noch viele andere seltsame Wesen. Und vor diesen muss man sich natürlich schützen!
Deshalb gibt es die United Colours oft the World (UC), welche für den Schutz sorgen.
In der Schule konnte sie zwischen verschiedenen Ausbildungen wählen.
„Archivar“, „Monsterjäger“oder „Bibliothekar“. Das sind die Berufe innerhalb der UC. Wegen ihrer Adoptivschwester, die auch noch eine Halbelbin ist, hat sie sich für die Ausbildung der Bibliothekarin entschieden. Aber Amy ist total gelangweilt davon. Monsterjäger haben viel mehr Action und nicht nur alte staubige Bücher.

Eines Tages stehen Dutzende Orks vor der Schule und eine Frau ruft nach Amy. Und diese Unbekannte möchte sie töten, da Amy ihr in der Zukunft großen Ärger machen wird.
Amy ist natürlich total verwirrt. Und als ihr Zukunfts-Ich, die ältere Amy, vor ihr steht und sie rettet, nimmt ihr Leben einen komplett neuen Lauf…

Durch einen Zufall bemerkt Amy, dass die UC nicht so großartig ist und dass das System Lücken aufweist. Sie hat eine Idee, wie man es verbessern kann.
Mit ihren Freunden gründet sie eine Gilde, bestehend aus Archivar, Bibliothekar und Monsterjägern und sie trainieren so oft es geht. Nie hätten sie damit gerechnet, dass sie wirklich viele Menschen retten und ein ganz besonderes Wesen zerstören müssen…
Und dann gibt es auch noch den süßen Roy, denn sie hasst. Oder doch nicht?


Meine Meinung

Wie oben schon gesagt, hat mich das Cover sofort angesprochen. Ich finde es wirklich sehr schön!

Das Buch ist aus der Perspektive von Amy geschrieben. Außerdem wird der Leser des Öfteren von Amy angesprochen, was mir sehr gut gefallen hat. Man wird somit in die Geschichte mit einbezogen und taucht noch mehr in diese magische Welt ein. Den Schreibtstil von Isabella Riffel finde ich toll. Er ist sehr flüssig. Besonders hat mir das Bildhafte daran gefallen. Ich konnte mir die Welt sehr leicht vorstellen. Es ist alles schön beschrieben und man hat das Geschehen sofort vor Augen.
Außerdem musste ich einfach oft schmunzeln und grinsen. Isabella Riffel hat einen tollen Humor und so macht das Lesen noch mehr Spaß.

Mit Amy Stanleys der Protagonistin konnte ich mich auch sofort anfreunden. Sie ist ein schüchternes Mädchen mit Fehlern. Ein normales Mädchen halt. Und im Laufe der Geschichte wird sie immer selbstbewusster.
Am liebsten hatte ich den sprechenden Tiger Rasmus. Wegen ihm musste ich fast am meisten lachen.

Die Welt in der Amy lebt finde ich ganz besonders toll. Sie ist so fantasievoll und magisch, deshalb wird man sofort hineingezogen und vergisst seinen Alltag für ein paar Momente. So etwas macht für mich eine schöne Geschichte aus. Es gibt viele spannende Wesen (und auch lustige).
Aus diesem Grund gibt es auch viele verschiedene Schulfächer. Die Schüler müssen ja auf alles vorbereitet werden. Sie klangen wirklich sehr interessant und ich hätte gerne mehr darüber erfahren. Leider wurden sie meist nur kurz angesprochen. Dort hätte ich mir mehr Informationen gewünscht.

Auch die Formeln und Wörter, die sich Isabella Riffel ausgedacht haben, zeigt wie fantasievoll sie ist. Ich habe sie fast erst auf der letzten Seite knacken können. Ich hätte auch gerne eine Yons oder eine Donnenti. 😀 Solche Kleinigkeiten sind es, die auch die Geschichte so liebenswert machen.

Und für das Ende hätte ich mir ein wenig mehr Auflösung gewünscht. Mehr wie und warum. Aber mit dem Ende bin ich trotzdem vollkommen zufrieden.


Fazit

Isabella Riffel hat in Zeitsteinwirrwarr eine wunderschöne magische Welt aufgebaut. Man wird in sie hineingezogen und staunt. Sie ist gut durchdacht, spannend und voller Details.

Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß, denn das Buch ist bis zum Ende hin spannend und man fiebert mit der Gilde mit. Es kommen auch viele Probleme auf sie zu, welche sie lösen müssen.

Besonders die kleinen Details, die einem zum Schmunzeln bringen und die ganze Magie machen dieses Buch zu etwas Besonderem.

Ich kann dieses Fantasy-Jugendbuch absolut weiter empfehlen!


Achja: Letztens meinte ich noch, dass ich noch nie etwas von einem Selfpublisher gelesen habe. Isabella Riffel’s Buch hat mir bewiesen, dass ich es öfter mal versuchen sollte. Denn sie hat mich absolut nicht enttäuscht!

Advertisements

10 Kommentare zu „Rezension – Zeitsteinwirrwarr – Isabella Riffel

  1. Hello 🙂 Vielen Dank für deine Rezension, ich bin totaaaal zufrieden und happy, dass es dir gefallen hat 🙂 🙂 🙂 Das mit den Schulfächern ist ein guter Tipp, den werde ich in Band II berücksichtigen (bzw. habe ich schon an einer Stelle :P)… vielleicht wäre das aber auch einen guten Blogeintrag wert 😉
    Und wie schön, dass sich jemand an den Anagrammen versucht hat 😀 Vor allem in diesen Wörtern steckt sehr viel von mir selbst, da ich meistens etwas genommen habe, das mir selbst gefällt 😉
    Vielen vielen Dank nochmal! 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Was mir gerade beim zweiten Durchlesen auffällt: Auch du hast geschrieben, dass ich sehr bildhaft schreibe … dabei kommt es mir gar nicht so vor! Ich dachte immer, ich würde viel zu wenig beschreiben! 😀 seltsam, wie der eigene Eindruck täuschen kann 😉

    Gefällt mir

  3. Eine schöne Rezension! Ich werde das Buch auch bald lesen und bin wirklich schon gespannt.
    Und zu deinem Fazit zu Selfpublishern: Unbedingt! Ich habe da schon unglaublich viele Schätze gefunden.

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s